Verstoß gegen Meldepflicht

Kind nach Ukraine-Urlaub in der Schule: Stadt leitet Bußgeldverfahren gegen Eltern ein

+
Ein Mitarbeiter des Gesundheitsamts nimmt am Dienstag (18. August) Abstriche auf dem Schulhof in Lüdenscheid. 

Lüdenscheid - Nach einem Corona-Fall an der Grundschule Wehberg hat die Stadt Lüdenscheid ein Bußgeldverfahren gegen die Eltern des betroffenen Kindes eingeleitet. 

  • Kind an einer Grundschule in Lüdenscheid wird auf Corona positiv getestet.
  • Das Kind war zuvor in der Ukraine im Urlaub - ein Risikogebiet.
  • Jetzt leitet die Stadt ein Bußgeldverfahren gegen die Eltern ein.

Am Dienstagnachmittag war der Gesundheitsdienst des Märkischen Kreises zu Gast auf dem Schulhof. Nach dem positiven Corona-Testergebnis eines Schulkindes stand dort eine Reihentestung der Kontaktpersonen auf dem Programm. Die Kinder wurden in den meisten Fällen von ihren Eltern im Pkw vorgefahren. Der Abstrich wurde durchs Autofenster genommen. 

Eltern hatten Kind nach Rückkehr aus Ukraine in die Schule geschickt

Um keine zu langen Warteschlangen auf dem Schulhof aufkommen zu lassen, hatte sie die Jungen und Mädchen in drei Gruppen (in zwei Teilen die 3. Klasse, im dritten Teil die OGS-Kinder) zur 120-Minuten-Aktion auf dem Schulhof bestellt. 

Die Zahl der auf das Coronavirus zu testenden Personen war inzwischen auf 39 gewachsen, 37 davon erschienen zum anberaumten Termin. „Um die übrigen zwei muss sich nun das Gesundheitsamt kümmern“, sagt Schulleiterin Bettina Göldner. Die Ergebnisse sollen binnen 24 Stunden vorliegen. 

Nach den Sommerferien: Erster Corona-Fall in Lüdenscheider Grundschule

Die Schulleitung der Grundschule Wehberg in Lüdenscheid war am Freitag über ein Kind informiert, das zuvor aus dem Urlaub aus der Ukraine zurückgekehrt war. Der Corona-Test war positiv.

Unterdessen hat die Stadt Lüdenscheid ein Bußgeldverfahren gegen die Familie des infizierten Kindes eingeleitet, wie Stadtsprecherin Marit Schulte auf Anfrage erklärte. Das Kind war nach der Rückkehr aus dem Risikogebiet Ukraine durch die Eltern in die Schule geschickt worden – trotz Quarantäne-Pflicht. Dies stelle einen „fahrlässigen Verstoß gegen die Meldepflicht“ dar, heißt es von der Stadt.

Auch an der größten Schule in Lüdenscheid gab es einen Corona-Fall. Ein Schüler war zuvor in Kroatien im Urlaub. Am Dienstag wurde ein positiv getestetes Kind einer Kita bekannt. Mehrere Kontaktpersonen sind in Quarantäne. Alle Entwicklungen der Corona-Lage im Märkischen Kreis haben wir in unserem Corona-Newsblog zusammengestellt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare