„Auf dem Weg, ein Mann zu werden“

Nikita Miller tritt bei den Lüdenscheider  Kleinkunsttagen auf

+
Der Comedian Nikita Miller gehört zu den Bewerbern um die Lüdenscheider Lüsterklemme.

Lüdenscheid – Nikita Miller ist auf der Suche nach der großen Liebe, durchlebt dabei einen Fehlschlag nach dem anderen, bis ihm gesagt wird: „Hör endlich auf, deine Zeit damit zu verschwenden nach der richtigen Frau zu suchen. Versuch stattdessen endlich mal zum richtigen Mann zu werden.“

Den öffentlichen Versuch unternimmt der Comedian im Rahmen der Lüdenscheider Kleinkunsttage am 21. Februar ab 19.30 Uhr. Sein Programm: „Auf dem Weg, ein Mann zu werden“. Dabei philosophiert Nikita Miller über Fragen wie „Wenn ich den richtigen Job habe, bin ich ein Mann“ oder „Muss ich hart und intelligent sein? Oder ist Intelligenz nur etwas für Vollidioten?“

Beim Ausleben fremder Prinzipien wird Nikita Miller immer wieder vor den Kopf gestoßen. Somit steht für ihn fest: Den Weg, ein Mann zu werden, muss er alleine gehen. Und dabei stößt er auf so manche Erkenntnis. Miller, in Kasachstan geboren, in Stuttgart aufgewachsen, bezeichnet sich selbst als „Comedic Storyteller“. Er ist anders deutsch, ist anders komisch, ist philosophisch und direkt.

Wenn er mit leichtem russischen Akzent beginnt, seine erste Geschichte auf der Bühne zu erzählen, stehend mehr als zwei Meter groß, Haare so kurz wie ein Streichholzkopf und durchtrainiert wie ein Shaolin-Mönch, ist man froh, wenn er sich setzt, damit er keine Schneise schlägt, falls er mal ins Publikum fällt, heißt es in der Einladung. Karten kosten 18,70 Euro (Bistrotisch) oder 16,50 Euro (Reihenbestuhlung).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare