Circus Salto gastiert auf der Hohen Steinert

+

Lüdenscheid - Draußen strahlt der goldene Oktober, drinnen tanzen vier Haflinger den Schneewalzer. Die Reihen sind bestens gefüllt am Premieren-Nachmittag im Circus Salto, der bis zum 3. November auf der Hohen Steinert gastiert.

Von Susanne Kornau

Es glitzert und tönt in der Zauberwelt hinter schwerer Plane, wo ein Einhorn durch die Manege galoppiert, während ein Netz seine zappelnde Beute nach oben zieht, zum Trapez wird, zur Luftbühne für Josy Köllner, deren Gelenkigkeit nur die Maschen bremsen können.

Charmant ist das, was Zirkusfaszination vor allem den Jüngsten nahebringen will, aber mühelos auch Ältere erreicht. Ein Zirkus, in dem das Wildeste die Leo-Jacke von Josy Köllner ist, die zwischen ihren Auftritten im Kaffeewagen dafür sorgt, dass auch das Nebengeschäft stimmt. Dort ist Baby Dylaines Logenplatz, die sich, wenn noch ein paar Monate ins Land gereist sind, mit Hula-Hoop-Reifen ans Artistenleben herantasten wird. Wie’s geht, lernt sie von Josy und Mandy, die mit Rosen im Haar und Reifen um Hals und Hüfte Schwung ins – mit Pause – zweistündige, gut gemachte, abwechslungsreiche Programm bringen.

„Jane“, die mit dem Vertikalseil Tarzan in Grund und Boden tanzt, heißt Natascha und erntet Jubel und Applaus. Vor den Künsten der „Carmen“ im Luftring neigen sich nicht nur Rappenköpfe im Federschmuck. Und ob nun die Pudeldompteuse oder die Clowns lustiger waren, darüber lässt sich noch auf dem Heimweg trefflich streiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare