Licht für Christuskirche und Alte Torhaus

+
Das einst als Kapelle und Leichenhalle genutzte Alte Torhaus ist Bestandteil des alten evangelischen Friedhofes und prägt das Bild am Ende der Lindenallee an der Friedhofstraße.

Lüdenscheid - Es gibt Bauwerke, die verdienen es, aufgrund ihrer imposanten Fassade und der damit verbundenen Ausdruckskraft auch nachts mit Licht in Szene gesetzt zu werden. Dazu gehören sicherlich die Christuskirche und das Alte Torhaus am Eingang zum evangelischen Friedhof an der Mathildenstraße.

Die Christuskirche soll in neues Licht getaucht werden.

Für die beiden Baudenkmäler soll über einen Lichtwettbewerb ein Beleuchtungskonzept entwickelt werden.

Elf ausgewählte Büros, die bundesweit Erfahrungen mit Beleuchtungsprojekten im Außenraum haben – darunter ist auch das Deutsche Institut für Angewandte Lichttechnik (DIAL) an der Bahnhofsallee – werden ihre Entwürfe bei der Stadt einreichen. Eine Jury unter der Leitung von Karin Lehmann, Professorin für Baugeschichte, Architekturtheorie, Gestaltungslehre am Fachbereich Architektur an der Ruhr-Universität in Bochum, wird über den Gewinner entscheiden.

Lars Bursian, Fachdienstleiter für Stadtplanung und Verkehr, gab den genauen Zeitplan bekannt: Das Auftakt-Kolloquium findet nächsten Freitag statt, abgegeben werden müssen die Entwürfe bis zum 15. Juni, die Jury tagt am 25. Juni, die Preisverleihung ist für August vorgesehen. Die Umsetzung soll 2016 erfolgen.

Von Martin Messy

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare