Chlorgas-Unfall in Schule an der Höh verläuft glimpflich

LÜDENSCHEID ▪ Bei einem Chlorgas-Unfall in der Schule an der Höh wurden am Montagmorgen drei Menschen leicht verletzt. Die Mitarbeiter der Förderschule für geistig behinderte Kinder für wurden wegen Atemwegsreizungen im Klinikum Hellersen behandelt werden.

Zu dem Unfall kam es, weil beim Umfüllen eines chlorhaltigen Reinigungsmittels ein Schlauch abriss. Die Flüssigkeit lief teilweise in ein Auffangbecken, geringere Mengen verteolten sich auf dem Fußboden und verflüchtigten sich. Der Mitarbeiter, der direkt vor Ort war, fuhr selbstständig mit einem Taxi zum Klinikum, zwei weitere Personen wurden rettungsdienstlich versorgt und abtransportiert. Schüler waren von dem Unfall nicht betroffen. Der Schulbetrieb lief störungsfrei weiter.

Feuerwehrkräfte pumpten die ätzende Flüssigkeit um, verdünnten sie mit einem Neutralisator und gaben anschließend Entwarnung.

omo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare