Hochzeit in der Corona-Zeit

Auf Party machte es „klick“: „Tatort“-Star aus MK heiratet Ex-„Bachelorette“-Kandidat

Michelle Monballijn ist beruflich erfolgreich und war als Schauspielerin bereits im „Tatort“ und der Soap „Alles was zählt“ zu sehen. Jetzt fand die Lüdenscheiderin auch privat ihr großes Glück und heiratete still und heimlich Mike Cees, der in der Schweizer Ausgabe der „Bachelorette“ zu sehen war.

Lüdenscheid - Michelle Monballijn und Mike Cees lebten bereits zu früheren Zeiten in München quasi Tür an Tür, lediglich 150 Meter Luftlinie lagen zwischen ihren Wohnungen. „Doch damals haben wir uns nie getroffen. Wir hatten zwar einen ähnlichen Freundeskreis, haben uns aber immer verpasst“, sagt der Chiemgauer Mike Cees im Gespräch mit come-on.de. Cees war 2020 bei der Schweizer Ausgabe der „Bachelorette“ zu sehen war und auch bei „Temptation Island“ auf der Suche nach dem Liebesglück war und als DJ viel im Nachtleben unterwegs ist.

Name Michelle Monballijn
Beruf Schauspielerin (Tatort, Alles was zählt)
Geburtsort Lüdenscheid

Das große, private Glück fand Mike Cees auf einer Geburtstagsfeier eines befreundeten Fotografen in Berlin im vergangenen Jahr, als er Monballijn zum ersten Mal sah. „Corona war damals schon ein großes Thema. Wir haben auf Abstand gefeiert und waren lediglich zu zehnt. Aber da haben wir uns das erste Mal gesehen.“ Anscheinend machte es auf der Party des Fotografen bei Cees „klick“ und er besorgte sich über Freunde die Nummer von Michelle Monballijn.

„Tatort“-Star aus MK heiratet Ex-„Bachelorette“-Kandidat: Talsperren in der Region „unschlagbar“

Der Rest ist eine große Liebesgeschichte. Eine Woche später trafen sich Monballijn und Cees zu einem Spaziergang - und sind seitdem zusammen. Mit dem Höhepunkt der Hochzeit, die am 11. Februar - still und heimlich - in Berlin folgte. „Wir haben durch Corona unheimlich viel Zeit zu zweit verbracht. Das war eine besondere Zeit, aber auch eine wunderschöne“, sagt Cees, der mit Monballijn auch ihre Familie in Lüdenscheid besuchte.

Zwar sehen die beiden frisch Verliebten ihre berufliche und private Zukunft vorerst in Berlin, aber auch in Lüdenscheid fühlen sich beide sehr wohl. „Ich bin am Wehberg aufgewachsen und liebe diese Ecke. Mit Lüdenscheid verbinde ich unheimlich viel Positives. Mein Herz, meine Kindheit, meine beste Freundin und Cousine. Vielleicht ziehen wir im Rentenalter nach Lüdenscheid“, sagt Monballijn, die an der Region auch die Talsperren liebt und für „unschlagbar“ hält.

„Bachelorette“-Kandidat Mike Cees und die Lüdenscheider Schauspielerin Michelle Monballijn haben still und heimlich geheiratet.

„Tatort“-Star aus MK heiratet Ex-„Bachelorette“-Kandidat: Gemeinsame TV-Projekte vorstellbar

In den nächsten Jahren haben beide beruflich viel vor. „Wir können uns gemeinsame TV-Projekte vorstellen, aber es muss alles Sinn machen. Ich möchte wieder gerne mehr in Richtung Musik gehen“, sagt Mike. Ähnlich sieht es Monballijn, die „offen für alles“ sei, aber vor allen Dingen alles auf sich zukommen lassen möchte. „Ich hab gelernt, dass man sich nicht zu sehr auf Dinge versteifen sollte“, sagt die „Tatort“-Darstellerin.

Auch eine große Hochzeitsfeier soll noch in Lüdenscheid folgen, wenn es die Corona-Maßnahmen wieder zulassen. „Das machen wir auf jeden Fall“, so Cees, der mit der Hochzeit den Namen seiner Frau annahm und fortan Mike Monballijn heißt.

Rubriklistenbild: © Cees

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare