Sauerfeld: Hoffen auf Wetterschutz

Bei Regen nicht optimal: die Sitzmöbel am Sauerfeld.

Lüdenscheid - Zwei Buswartehäuschen, vielleicht aber auch nur eines – viel mehr lässt sich aus Platzgründen an der Sauerfelder Straße für Fahrgäste der Märkischen Verkehrsgesellschaft kaum realisieren.

Immer wieder kommt es zu Klagen und zur Anregung, etwas für den Wetterschutz und die ÖPNV-Kunden an der zentralen Lüdenscheider Haltestelle zu tun, weiß auch Verkehrsplaner Christian Hayer. Voraussichtlich für das kommende Haushaltsjahr werde man Mittel beantragen, um zumindest im Bereich des Gebäudes Sternplatz 1, ehemals Kaufhalle, zwei der Häuschen aufzustellen in der Größe von rund vier mal zwei Metern. Zurzeit würden aber noch Auskünfte eingeholt, welche Leitungen wo unter dem Gehweg liegen. Aus technischen und auch aus gestalterischen Gründen komme ein Glasdach an der Fassade des Gebäudes nicht in Betracht, erläuterte Hayer auf Anfrage weiter.

Darüber hinaus gehender Wetterschutz ist allerdings nicht in Sicht. An der Fassade der Volksbank sprächen zum Teil denkmalrechtliche Gründe gegen eine Überdachung, im Neubauteil wäre die Erreichbarkeit der Fensterflächen nicht mehr gegeben. Somit müssten dieWartehäuschen dorthin, was Stadtplaner „Bewegungsfeld“ nennen, das heißt, sie würden mitten auf dem Gehweg stehn, der aus Gründen der Barrierefreiheit unbedingt freizuhalten sei. - flo

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare