Plötzlich glatt: MVG muss passen

Die plötzlich eintretende Glätte bereitete am Morgen Probleme.

Lüdenscheid - Der Winter kehrte Mittwoch am frühen Morgen zurück und sorgte für schwierige Verkehrsverhältnisse. „Um 6.52 Uhr haben wir uns entschlossen, den Verkehr im Stadtgebiet einzustellen“, sagte Marika Gomolka, Pressesprecherin der Märkischen Verkehrsgesellschaft (MVG). „Die Verkehrssicherheit hatte Vorrang.“ Nach eineinhalb Stunden lief’s dann wieder.

„Mit Mann und Maus sind wir draußen gewesen“, erklärte STL-Werkleiter Andreas Fritz. Die Wetterverhältnisse hätten sich zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt zugespitzt. „Nachts waren Mitarbeiter, die Bereitschaftsdienst haben, noch unterwegs, aber da war noch nichts passiert. Die plötzlich Glätte nach dem einsetzenden Schneefall entwickelte sich genau zum Dienstbeginn und fiel exakt in den Berufsverkehr.“ Das ganz große Chaos blieb aufgrund der Osterferien aus.

Für diejenigen, die in dieser Zeit unterwegs waren, ging’s aber zum Teil doch sehr chaotisch zu. Weit mehr als 160 Unfälle registrierte Polizeisprecher Dietmar Boronowski im Märkischen Kreis. Nach der Feuerwehr beim Orkan „Niklas“ war am Mittwoch die Polizei im Dauereinsatz. Im Lüdenscheider Stadtgebiet krachte es teilweise im Minutentakt, weil Autos ins Rutschen gerieten. Die Talstraße musste gegen 6.45 Uhr gesperrt werden, weil ein Lkw festhing. Gegen 7 Uhr traf es einen Laster auf dem Höher Weg. Es blieb in allen Fällen bei Sachschäden. - my

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare