Vorlauf von mehreren Sekunden kommt

Hier bekommen Busse in Lüdenscheid Vorrang vor den Autos

Lüdenscheid – Künftig wird den Bussen am Kulturhaus in Lüdenscheid ein Vorlauf von mehreren Sekunden gegenüber den Autos gewährt. Dafür ändert die Stadt die Ampelschaltung an der Sauerfelder Straße/Gartenstraße. 

Das geht aus einer Antwort der Verwaltung auf eine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen aus der jüngsten Sitzung des Bau- und Verkehrsausschusses hervor. In der Anfrage der Fraktion heißt es: „Die Vorrangschaltung ist dazu gedacht, dass die Busse in Fahrrichtung Hochstraße nach einer Rotphase zuerst losfahren könne, um auf die linke Fahrspur zu wechseln.“ 

Derzeit sind die Grünphase für Autos und die Vorrangschaltung für Busse gleich getaktet. Busfahrer müssen also warten, um auf die Spur zu wechseln. „Somit kommt es zu Verspätungen.“ Und durch eine andere Schaltung könnten gefährliche Verkehrssituationen vermieden werden, heißt es weiter.

Das sieht die Stadt ähnlich: Denn im Rahmen der Sanierung der Ampelanlagen, die Straßen.NRW in der ganzen Stadt ansteht, seien diese Aspekte bereits berücksichtigt worden, heißt es in der Antwort. In Zukunft werden Busse dort auf Anforderung einen Vorlauf vor dem Autoverkehr von fünf bis etwa sechs Sekunden erhalten. 

Die Anforderung erfolge über Kameraerfassung. Darüber hinaus werden die Haltlinien um etwa zwei Meter zurückgesetzt, „um die Fahrstreifenbreite für den ausfahrenden Bus zu erhöhen“. Umgesetzt werden sollen die Planungen voraussichtlich in diesem Jahr, heißt es – im Zuge der baulichen Sanierung der Signalanlage durch Straßen.NRW.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare