Busfahrerin rammt alkoholisiert Wagen

LÜDENSCHEID ▪ Ihren Führerschein musste am Montag eine 53-jährige Busfahrerin der Märkischen Verkehrsgesellschaft (MVG) abgeben, nachdem die Polizei nach einem von ihr verursachten Unfall Alkoholgeruch in ihrem Atem bemerkt hatte.

Der Test ergab einen Wert von 0,46 Promille. Zuvor war sie gegen 7.10 Uhr mit dem Bus auf der Timbergstraße in Höhe Hausnummer 6 gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Lupo geprallt und hatte diesen gegen einen davor stehenden Fox geschoben. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 7000 Euro. Die stellvertretende MVG-Pressesprecherin Marika Gomolka erklärte auf LN-Anfrage, die Fahrerin eines Subunternehmens, das für die MVG arbeite, sei auf dem Weg zum Einsatzort gewesen. Der Bus, die Linie 49, die zwischen Großendrescheid und Mühlenbach um diese Zeit überwiegend von Schülerinnen und Schülern genutzt werde, sei also noch leer gewesen. Natürlich habe der Unfall unter Alkoholeinfluss Konsequenzen. Mit Blick auf das schwebende Verfahren wolle sie sich aber nicht detaillierter dazu äußern

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare