Gütesiegel für Busch-Jaeger als Ausbildungsbetrieb

Jürgen Högener, Christian Richter, Britta Girard (v.l.), Adalbert M. Neumann, Norbert Schwampe und Torsten Bald (v.r.) nahmen für Busch-Jaeger von Judith Grefe (M.) die Urkunde entgegen.

Lüdenscheid - Die Busch-Jaeger Elektro GmbH ist ein „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“. Dieses Gütesiegel hat jetzt die „ertragswerkstatt“ in Werdohl dem Marktführer im Bereich der Elektroinstallationstechnik verliehen. Die Wirtschaftspsychologen stützen ihre Auszeichnung auf die Ergebnisse einer anonymen Befragung aller Auszubildenden von Busch-Jaeger Anfang dieses Jahres.

Zudem analysierte das Team der „ertragswerkstatt“ auch die betriebsinternen Ausbildungskennzahlen. Diese geben Auskunft darüber, in welchem Verhältnis die Zahl der Auszubildenden zu den Mitarbeitern steht, über die Erfolgs- und Übernahmequote, aber auch über junge Menschen, die die Ausbildung abbrechen.

Busch-Jaeger bewarb sich zusammen mit zahlreichen anderen Unternehmen aus Südwestfalen um das Gütesiegel „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“. Dieses Prädikat steht nach Angaben des Unternehmens für hohes Engagement des Betriebes in der beruflichen Ausbildung, eine hohe Zufriedenheit der Auszubildenden und eine positive Bewertung der Ausbildungssituation durch die Nachwuchskräfte.

„Ihre Anstrengungen um eine gute Ausbildung haben sich gelohnt“, so Wirtschaftspsychologin und „ertragswerkstatt“-Geschäftsführerin Judith Grefe während der feierlichen Ehrung von Busch-Jaeger. „Ihr Unternehmen ist von den Azubis sehr gelobt worden.“ Die jungen Menschen vergaben Bestnoten für die Möglichkeit zum selbstständigen Lernen, die Identifikation mit dem Unternehmen und für die Ausstattung des Arbeitsplatzes sowie in der Frage nach der Transparenz der Erwartungen. Sehr zufrieden waren sie mit dem Ausbildungsinhalt, den Ausbildern und der Einbindung in reguläre Arbeitsprozessesowie der Wertschätzung der Azubis. Die Zukunftschancen bei Busch-Jaeger beurteilten die Nachwuchskräfte als ebenso gut. Es sei heute schwierig, im Wettbewerb um gute Auszubildende das Rennen zu machen, so Grefeweiter. „Mit dem Siegel ‚Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb’ geben Sie den jungen Menschen Orientierung und schaffen gleichzeitig großes Vertrauen.“ Und das sei, besonders im Hinblick auf den demografischen Wandel und den Fachkräftemangel, wichtig für eine weiterhin erfolgreiche Zukunft.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare