"Dogs - die Show" begeistert in Lüdenscheid

+

Lüdenscheid - Magie, Clownerie, Tiere, Akrobatik – kurz, alles, was zu einer Zirkusvorstellung gehört, erlebten etliche hundert Zuschauer am Samstagabend im Zirkuszelt auf dem Festplatz Hohe Steinert in Lüdenscheid. Und sie waren begeistert von der Zirkusshow der anderen Art:

Im Mittelpunkt der rund zweistündigen Show standen Hunde und ihre ganz besonderen Talente. „Dogs – Die Show“ feierte ihre Vorpremiere in Lüdenscheid. Sowohl für Zirkus- als auch für Hundefreunde wurde reichlich geboten. 

Neben Artisten, die es gewohnt sind, mit ihren Hunden in der Manege beziehungsweise auf der Bühne zu stehen, sind Akteure dabei, die die Talente ihrer Tiere sonst in anderen Bereichen einsetzen – in Film und Fernsehen, im actionreichen Hundesport oder als Hütehunde. Hinzu kommen mit dem 14-Jährigen Hauptdarsteller Svyatoslav Rasshivkin und seiner Mutter, der Hula-Hoop-Artistin Yulia Rasshivkin Artisten, die eigentlich nicht mit Hunden arbeiten. 

Eingebettet in eine Rahmenhandlung, in der Magier Jidinis die Hunde des Jungen Ben (Svyatoslav Rasshivkin) verschwinden lässt, treten Artisten wie Mr. Dalmatin, Leonid Beljakov, oder der melancholische Clown Pavel Boyarinov auf. 

Dogs - die Show in Lüdenscheid

Dalmatiner und Pudel, die auf Ponys reiten, Terrier, die mit Rustam Yuldashev an Seilen unter der Zirkuskuppel schweben, die Filmhunde Tom Tom und Jojo, die Post im Briefkasten verstauen und brennende Zigarren löschen, oder Hütehunde, die Laufenten dazu bringen, über Rutschen und Brücken zu watscheln – das machte nicht nur Hundefreunden Spaß. Dazu ein bisschen Magie, Akrobatik mit und ohne Hunden sowie Clownerie mit Tieren und es kam keine Langweile auf. 

Der lautstarke Beifall sprach für sich. „Dogs – Die Show“ gastiert noch bis einschließlich Sonntag, 3. April, auf dem Festplatz Hohe Steinert in Lüdenscheid. Von dort aus geht es zur offiziellen Premieren-Station in Köln. Bis Jahresende folgen weitere Standorte in Deutschland und dem benachbarten Ausland.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare