Buntes Fest der Begegnung zum WM-Auftakt

Zahlreiche Kinderanimationen sorgen beim bunten Fest der Begegnung in Oberrahmede für Abwechslung – und begeistern nicht nur die kleinen Gäste

LÜDENSCHEID ▪ Eigentlich hatte es ein strahlendes Fest der Begegnung werden sollen, bunt und schillernd in der ausgelassenen WM-Freude, ein klein bisschen die Wiederholung des Sommermärchens von 2006.

Gefehlt hatte eigentlich nichts dazu – zumindest nicht, was den organisatorischen Teil durch die Kirchengemeinde Oberrahmede anbelangte. Vom Menschenkickerturnier über zahlreiche Kinderanimationen, einem Gottesdienst und zwei Konzerten, einer Live-Übertragung der WM-Spiele bis zu kulinarischen Leckerbissen, war seitens der Veranstalter auf dem Gelände der Grundschule Gevelndorf an alles gedacht worden, was ein freudvolles Fest ausmacht. Allein der immer wieder einsetzende Regen machte streckenweise einen Strich durch die Rechnung. Dennoch: Auf dem Gelände der Grundschule tummelten sich zum Auftakt etwa 150 Anwohner, Freunde und Gemeindemitglieder, und über den ganzen Tag herrschte ein regenwetterbedingtes Kommen und Gehen. Immer aber waren wenigstens 80 bis 90 Leute da, Kinder, junge Familien, ältere Menschen. Die Kinder nutzten die zahlreichen Angebote vom Schminkstand über Geschicklichkeitsspiele bis hin zur großen Hüpfburg, und an der Kuchentheke und dem Grillstand herrschte ebenfalls großer Andrang.

Weitere Bilder gibt es hier

Fest der Begegnung

Grußworte gab es von Bürgermeister Dieter Dzewas und von Schulleiter Volker Hebeler. Sie stellten das gute Miteinander im Stadtteil heraus und freuten sich, dass eine Kirche solch ein Fest organisiert und mitgeholfen hat, dass unterschiedliche Menschen sich begegnen können. „Begegnung heißt, mit Gottes Augen hinsehen, den anderen wahrnehmen und Anteil nehmen“, so drückte es Pastorin Monika Deitenbeck-Goseberg in ihrer Predigt aus, die eingerahmt war von Liedern des BGL-Chores der 12. Jahrgangsstufe.

Ein Höhepunkt war das Menschenkickerturnier, bei dem verschiedene Mannschaften gegeneinander antraten und unter viel Applaus ihrer mitfiebernden „Fans“ um den Titel kämpften. Als Sieger gingen die „Tigers“ hervor vor dem „scharfen Team“ und dem „OFK“, dem Obdachlosen Freundeskreis aus der Rahmede.

Livemusik gab es auch. So spielte die Band „Soulution“ aus der Gemeinde auf, und Jugendreferent Daniel Scharf sorgte mit eigenen Titeln im Singer-Songwriter-Stil für gute Unterhaltung. Viel Beifall gab es für die Aufführungen zweier Tanzformationen der „Tanzschule S“ sowie für Charline San Jose, die Kunststücke auf dem Einrad zeigte. Ein erheiterndes „Spontantheater“ von und mit Mandy Griguhn spannte etliche Gäste mit ein und formte diese zu einem leistungsfähigen „WM-Team“. Damit das Fest gelingen kann, waren etwa 100 Helfer aus der Gemeinde im Einsatz, mehr als die Hälfte Jugendliche. - maya

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare