Unternehmenspreis für „Mani Häusliche Pflege“

LÜDENSCHEID ▪ Der ambulante Lüdenscheider Pflegedienst „Mani Häusliche Krankenpflege“ ist am Donnerstag in Berlin mit dem Unternehmenspreis „Vielfalt. Wachstum. Wohlstand.“ ausgezeichnet worden.

Myra Mani nahm den Preis im Beisein ihrer Eltern Lucy und Jolly Mani entgegen und freute sich sehr über die Anerkennung. Immerhin würdigte das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie von Philipp Rösler das Mani-Team damit als „Vorreiter für eine herausragende Willkommenskultur in Deutschland“. In Vertretung des kurzfristig verhinderten Bundesministers, der die Auszeichnung eigentlich selbst vornehmen wollte, lobte Staatssekretär Dr. Bernhard Heitzer die Preisträger: „Sie zeigen eindrucksvoll, wie Anwerbung und Integration ausländischer Fachkräfte in der Praxis erfolgreich gelingen können. Ihre Ideen und Konzepte beweisen, dass deutsche Unternehmen bereits auf gutem Weg zu einer neuen, offenen Willkommenskultur für internationale Fachkräfte sind.“

Wie berichtet, finanziert Myra Mani, Geschäftsführerin des Pflegedienstes, seit dem vergangenen Jahr mehreren Pflegestudenten aus Portugal einen Sprachkursus, um sie dann als qualifizierte Pflegekräfte einsetzen zu können. Nachdem sie erfahren hatte, dass es in Portugal genügend junge Menschen gibt, die ein vierjähriges Pflegestudium abgeschlossen haben, doch dort keinen Arbeitsplatz finden, wurde sie aktiv. „Denn bei uns ist der Markt ja leergefegt.“ Die studierte Betriebswirtschaftlerin nahm Kontakte zu Universitäten in Portugal auf, sprach mit Dozenten, hielt selbst Vorträge, schaltete die zentrale Auslands- und Fachvermittlung ein und erhielt auch Unterstützung von der heimischen Arbeitsagentur.

Dieses Konzept und dessen Umsetzung, das auch mit Investitionskosten von mehreren Tausend Euro pro Person für die Finanzierung der Wohnung, für Taschengeld und für den Sprachkursus verbunden ist, beeindruckten die Jury, besetzt mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft: Die ausgezeichneten Unternehmen – neben Mani Häusliche Pflege wurden noch drei Firmen, allerdings aus der industriellen Produktion ausgezeichnet – überzeugten durch ihre kreativen Ideen zur Gewinnung und Unterstützung internationaler Fachkräfte und ihrer Familien im beruflichen und sozialen Umfeld, betonten die Jury-Mitglieder.

Für die Mani-Mannschaft bedeutet die Auszeichnung, die auch mit einem Preisgeld verbunden war, eine Bestätigung ihres eingeschlagenen Weges.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare