Frühspaziergang endet im Knast

+
Symbolbild

LÜDENSCHEID/HAGEN - Ein 28-jähriger Mann aus Lüdenscheid, der offenbar planlos im Hagener Hauptbahnhof umherlief, ist am Dienstagmorgen von Beamten der Bundespolizei angehalten, überprüft - und schließlich festgenommen worden.

Es stellte sich heraus, dass der Mann bereits mehrfach wegen zahlreicher räuberischer Diebstähle polizeilich in Erscheinung getreten ist. Während seiner kriminellen Laufbahn lernte er bereits die Justizvollzugsanstalten in Schwerte, Hagen, Attendorn und Dortmund kennen. Am Dienstagmorgen erfolgte die Festnahme aufgrund einer Haftausschreibung der Staatsanwaltschaft Hagen vom März diesen Jahres.

Das Lüdenscheider Amtsgericht hatte den Mann im März 2010 wegen bewaffneten Diebstahls zu einer Haftstrafe von acht Monaten verurteilt. Die Festnahme nahm der Gesuchte nahezu regungslos zur Kenntnis. Er wurde in die JVA in Hagen überstellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare