Wasserfreunde: Ehre für Herbert Dahlmann

Herbert Dahlmann (li.) wurde für seine Verdienste von Bürgermeister Dieter Dzewas mit der Ehrennadel der Stadt ausgezeichnet.

LÜDENSCHEID - Die Ehrung von Herbert Dahlmann war der Höhepunkt des Picknicks der Wasserfreunde, das am Wochenende bei schönsten Sommerwetter auf dem Vereinsgelände am Nattenberg regen Anklang fand.

Von Christina Gregoire

Der 82-jährige Dahlmann wurde von Bürgermeister Dieter Dzewas im Namen von Rat und Verwaltung für seine besonderen Verdienste um den Schwimmsport und sein ehrenamtliches Engagement im Interessenverband für Unfallverletzte mit der Ehrennadel der Stadt ausgezeichnet. Herbert Dahlmann sei tief in der Stadt verwurzelt und der Inbegriff in Lüdenscheid für das Schwimmen; zum einen durch seine nationalen und internationalen Erfolge, aber auch durch sein über das Maß hinausgehende Engagement als Trainer und Wasserballer. „Ein schwerer Autounfalls im Jahr 1996 brachte den Schwimmer zum Interessenverband für Unfallverletzte – und auch hier – ebenso wie bei den Wasserfreunden – bewies er seine Kämpfernatur und war Vorbild für junge Menschen“, lobte Dzewas. So sei, als die Anträge der Vereine gekommen seien, schnell klar gewesen: Herbert Dahlmann habe diese Ehrung verdient, verriet der Bürgermeister.

Einige der vor dem Unfall ausgeübten Tätigkeiten seien zwar nicht mehr möglich, doch trotz seines Schicksalsschlages will der Belobigte auch weiterhin dem Schwimmsport treu bleiben und sein Wissen weitergeben. Dahlmann erinnerte sich an seine vielen Siege und sagte: „Das war eine wunderbare Zeit.“ Zudem hielt er eine Laudatio auf seine Frau Roswitha, die sein Wirken seit über 60 Jahren unterstützt.

Doch trotz aller Freude hatte der Bürgermeister auch ernste Worte im Gepäck. „Die Unterhaltung der Sportstätten, wie wir sie bis jetzt in Lüdenscheid haben, wird auf Dauer aufgrund fehlender Gelder von Land und Bund nicht mehr möglich sein. Abgesenkte Wassertemperaturen und Schließung von Schwimmbädern hätten aber zur Folge, dass die Zahl der Nichtschwimmer steige. Deshalb sollten wir in unserer Stadt alles dafür tun, Kürzungen und Schließungen von Sportstätten abzuwenden.“

Kulinarische Höhepunkte waren die bunt geschmückte Cocktail-Bar und das traditionelle Salatbuffet. Aber auch die Grillspezialitäten – darunter Wurststeaks, die eigens fürs Picknick hergestellt wurden – und das Kuchenbüffet lockten zahlreiche Besucher zum Nattenberg. Für die Belustigung des Schwimmer-Nachwuchses war mit einer Torwand, einem Kicker, Spiel-Aktionen und einer Schminkstation gesorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare