Bündnis „Volme natur“ hat eine Menge vor

LÜDENSCHEID ▪ Mit dem Ziel, die Volme zu renaturieren, den Blick von Kindern und Jugendlichen für den Naturschutz in diesem Bereich zu schärfen und hierfür Naturschutzverbände, Schulen und Institutionen zu vernetzen, war im vergangenen Jahr das Aktionsbündnis „Volme Natur“ ins Leben gerufen worden.

Auf der Vollversammlung des Brügger Freundeskreis für Natur- und Heimatpflege (BFK) war nun der Rückblick auf Gründung und Entwicklung des Netzwerkes Schwerpunktthema. Außerdem standen der Tätigkeitsbericht sowie Vorstandsneuwahlen auf dem Plan.

Die Gründungsphase des Aktionsbündnisses „Volme Natur“ sei „ein Kind mit schwerer Geburt“ gewesen, erinnerte sich der Referent und Initiator Matthias Kretschmer. Zunächst habe das Finanzamt die Satzung in der ursprünglichen Form nicht anerkannt, in der notariellen Bearbeitung habe es weitere Verzögerungen gegeben. Dennoch: Das erste Volme-Quellfest im Juni 2010 in Meinerzhagen sei trotz weniger Werbemaßnahmen erfolgreich verlaufen und soll im Juni dieses Jahres wiederholt werden. Weiter seien in diesem Jahr verschiedene Aktionen geplant wie die Volmekonferenz in der Stadthalle Meinerzhagen, eine Lehrerfortbildung mit Fokus auf die Untersuchung und Analyse von Fließgewässern und Wasserwochen. „Wir hoffen dabei auf eine zahlreiche Beteiligung von Verbänden“, so Kretschmer. Schulen sollen angeregt werden, am Tag des Wassers im März entsprechende Aktionen durchzuführen.

In das Netzwerk habe sich der BFK intensiv eingebracht, berichtete Projektleiter Manfred Künsting in seinem Tätigkeitsbericht. Dies stehe auch im Fokus der Arbeit in diesem Jahr. Elvira Koch sei als beste Klimaschützerin ausgezeichnet worden. Künsting erinnerte an das Aufstellen eines Bienenhotels bei Meinerzhagen im Oktober, das nach knapp anderthalb Monaten mutwillig zerstört worden sei. Dennoch habe das Bienenhotel das Interesse einer jungen Familie wecken können, die inzwischen Mitglieder im Verein geworden seien und Geld gespendet hätten. Dies wurde auch in dem Kassenbericht deutlich, den Kassiererin Christa Künsting vorlegte. Für das Aufstellen des Krötenschutzzauns Ende Februar wird der BFK dieses Jahr vom Tierschutzverein unterstützt. Im vergangenen Jahr seien bei den täglichen Kontrollen bis Mai 835 Kröten sowie 275 Frösche in die Laichgewässer überführt worden, so Künsting.

Die Neuwahlen des Vorstandes waren überschattet von dem plötzlichen Tod des stellvertretenden Vorsitzenden Friedrich Niggeloh vor zwei Wochen. Künsting erinnerte an das Lebenswerk des Verstorbenen: „Er vollbrachte als Querdenker Großes für den Naturschutz auf lokaler Ebene“. Größte Erfolge habe er im Kampf um den Erhalt des Glör-Mühlenteiches sowie der Linnepe-Volmeschleife verzeichnen können, die wegen eines geplanten Straßenbaus verlegt werden sollte.

Bei den Wahlen blieb der Posten des stellvertretenden Vorsitzenden vakant. Die Vorsitzende Elvira Koch und Kassiererin Christa Künsting wurden einstimmig wiedergewählt. Die Beisitzer heißen Elvira Koch, Günter Wachsmuth, Horst Schneider und Heinrich Weskamp. Kommissarischer Schriftführer bleibt Manfred Künsting.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare