1. come-on.de
  2. Lüdenscheid

Bühnenmäuse starten in ihre neue Theatersaison

Erstellt:

Von: Björn Othlinghaus

Kommentare

Jürgen Pathun spielt Opa Meiners in der Komödie „Das Hörröhr“
Jürgen Pathun spielt Opa Meiners in der Komödie „Das Hörröhr“. © Frank Gerhardt

Am 15. Oktober starten die CVJM-Bühnenmäuse mit einem neuen Stück in ihre nächste Theatersaison. In der turbulenten Komödie „Das Hörrohr“ aus der Feder von Karl Bunje, das als Erfolgsstück im Hamburger Ohnsorg-Theater noch in bester Erinnerung ist, bekommt der noch rüstige, aber schwerhörige Opa Meiners, dessen steinzeitliches Hörrohr nicht mehr funktioniert, zunächst gar nicht mit, dass ihm seine böse Schwiegertochter seinen Hof stehlen will. Doch als sein treuer Knecht ihm ein neues, technisch ausgereiftes Hörrohr zuspielt und er von der sich anbahnenden Intrige hört, holt Opa Meiners zum ebenso cleveren wie schmerzhaften Gegenschlag aus.

Nachdem die Bühnenmäuse vor mehr als zweieinhalb Jahren ihre letzte Spielzeit vorzeitig wegen Corona beenden mussten, freuen sie sich nach dieser langen, unfreiwilligen Pause jetzt ganz besonders darauf, endlich wieder durchstarten zu können. Derzeit befindet sich das Ensemble mitten in der „heißen“ Probenphase und hofft, dass die zahlreichen bereits festgelegten Termine auch im Herbst und Winter wie geplant gespielt werden können.

Da Corona immer noch ein Thema ist, werden die Sitzplätze pro Aufführung zumindest vorerst auf 80 reduziert und es wird zusätzlich eine mobile Luftfilteranlage zum Einsatz kommen.

Frank Gerhardt, Vorsitzende der Bühnenmäuse und Regisseur

„Da Corona immer noch ein Thema ist, werden die Sitzplätze pro Aufführung zumindest vorerst auf 80 reduziert und es wird zusätzlich eine mobile Luftfilteranlage zum Einsatz kommen“, erklärt der Vorsitzende der Bühnenmäuse und Regisseur Frank Gerhardt. Auch wenn, wie überall, keine hundertprozentige Sicherheit gewährleistet werden könne, solle diese durch die Maßnahmen zumindest signifikant erhöht werden, betont Gerhardt. „Natürlich müssen wir noch abwarten, was im Herbst an neuen Regelungen kommt und dann die Planungen bei Bedarf spontan anpassen“, stellt der Vorsitzende der Bühnenmäuse zusätzlich klar.

Aufgrund der Platzreduzierung und der vorangestellten Umtauschaktion für diejenigen, die noch Karten für ausgefallene Aufführungen des Stückes „O Sole Mio“ besitzen (» Infokasten) sollten sich die Zuschauer zum Start des Kartenvorverkaufs sicherheitshalber zwei oder drei Termine heraussuchen, da es sein kann, dass an einem Wunschtermin keine Tickets mehr erhältlich sind.

Wie gewohnt kommen die Reinerlöse der Theater-Veranstaltungen auch in dieser Saison wieder dem CVJM-Entwicklungshilfeprojekt in Sierra Leone zugute. Weitere Informationen dazu gibt es unter www.buehnenmaeuse.de.

Termine

Das Stück wird an folgenden Terminen zu sehen sein: 2022: 15. Oktober (Premiere), 16. Oktober, 21. bis 23. Oktober, 28. bis 30. Oktober, 11. bis 13. November, 2. bis 4. Dezember. 2023: 17. bis 19. Februar, 24. bis 26. Februar, 10. bis12. März und 24. bis 26. März. Bei Bedarf könnten möglicherweise noch weitere Termine im April folgen

Vorverkauf

Der Vorverkauf für das Stück „Das Hörrohr“ startet am Samstag, 24. September, um 10 Uhr im Reisebüro Wietis, Freiherr-vom-Stein-Straße 1, in Lüdenscheid. Allerdings wird der Vorverkauf für die Termine im Jahr 2023 erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen, wenn besser absehbar ist, wie sich die Corona-Lage entwickelt. Vorab erhalten diejenigen, die noch Eintrittskarten von den ausgefallenen Terminen des letzten Stückes „O Sole Mio“ besitzen, bis zum 23. September die Möglichkeit, sich ab sofort bei den Bühnenmäusen unter der Tel. 0 23 51 / 4 12 93 Tickets zu reservieren, gegen die dann die alten Eintrittskarten eingetauscht werden können. Dieser Umtausch ist jedoch nicht über das Reisebüro Wietis möglich, sondern wird von den Bühnenmäusen gesondert durchgeführt.

Auch interessant

Kommentare