„Bühnenmäuse“ des CVJM spielen Rekordergebnis ein

Die „Bühnenmäuse“ bei der Scheckübergabe

LÜDENSCHEID - 26 Mal haben die „Bühnenmäuse“, die Theaterbühne des CVJM-West, das Erfolgsstück „Der Meisterboxer“ in der Saison 2009/2010 aufgeführt. Die Nachfrage nach Eintrittskarten war so enorm, dass alle Veranstaltungen ausverkauft waren.

Insgesamt schauten sich über 3 700 Zuschauer die Komödie an. Höhepunkt der Saison waren, wie Frank Gerhardt im Rahmen einer Feier der „Bühnenmäuse“ zum Saisonabschluss im Jugendheim Mathildenstraße durch einen humorvollen Rückblick bekannt gab, die Benefizgala vor 624 Zuschauern im Kulturhaus und der Auftritt der „Bühnenmäuse“ in Neuenrade, wo sie 500 Leute begeisterten. Nachdem durch die Benefizgala 12 000 Euro für die Hospizarbeit im Amalie-Sieveking-Haus zusammengekommen waren, wartete man voller Spannung auf die Bekanntgabe des Betrags, den die übrigen Vorstellungen erbracht hatten. Annette Meyer, die für die Öffentlichkeitsarbeit der „Bühnenmäuse“ zuständig ist, war es wegen einer technischen Panne nur knapp gelungen, diesen noch rechtzeitig zusammenzurechnen. Sie überraschte alle mit der Nachricht, dass ebenso wie im Vorjahr 26 100 Euro für die CVJM-Weltdienst-Arbeit in Sierra Leone eingespielt worden sind. Den symbolischen Scheck überreichte sie dem Vorsitzenden des Weltdienst-Arbeitskreises des CVJM-Kreisverbandes Lüdenscheid, Christoph Weiland. Das Geld kommt wieder dem Ausbildungs- und Wiedereingliederungsprojekt (Skills Training Project) des CVJM Sierra Leone in Kenema zugute.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare