BSV-Rummel auf der Hohen Steinert

LÜDENSCHEID ▪ „Willkommen auf der Steinert-Kirmes“, heißt es von Freitag bis zum 20. Mai auf der Hohen Steinert. Bürgermeister Dieter Dzewas wird die Kirmes traditionell um 16 Uhr offiziell eröffnen.

Bürger-Schützen-Platzwart Jürgen Linnepe konnte für den großen Festplatz wieder zahlreiche Neuheiten und beliebte Fahrgeschäfte und Schausteller verpflichten, heißt es in der Einladung des BSV.

Mit seinen 33 Metern Frontlänge, 13 Metern Tiefe und 15 Metern Höhe gehört der Ramses-Tempel zu den größten fahrbaren Laufgeschäften und entführt seine Besucher in das Tal der Könige. Auch wenn 3-D-Filme schon zum Standard gehören, lockt der 3-D-Simulator „Top Jack“ von Dominikus Veno Böhm aus Westerheim mit Spezial-Effekten und verschiedenen Filmen, die die Zuschauer optisch mitten ins Geschehen holen. Der „Street-Style“ der Familie Mölter gehört zu den beliebtesten „Scheibenwischer-Fahrgeschäften“, bei dem sich die Sitzreihe rotierend bewegt.

Die „Burg des Grauens“ gehört zu den Neuheiten in diesem Jahr. Die zweistöckige Achterbahn ist mit Feuer- und Wassereffekten laut BSV „aufwändig gestaltet“. Eine weitere Neuheit ist der „Supertower“ mit einem Fallerlebnis aus 20 Metern Höhe. Durch besondere Sicherheitstechnik ist dieses Fahrgeschäft laut Veranstalter schon für Kinder ab sechs Jahren freigegeben.

Mit „Bugs & Bees“ konnte der BSV auch wieder eine Familienachterbahn verpflichten, die durch viel Licht und drei Durchfahrten besticht. „Wie fühlt man sich bei 4G?“ Diese Erfahrungen können die Besucher des „Booster-Maxxx“ von Willy Ordelmann machen und sich durchschütteln lassen.

Außerdem kann man sich den ganzen Kirmesplatz auch wieder gemütlich von oben ansehen. Hierzu braucht man nur in das 38 Meter hohe Riesenrad der Firma Burghard-Kleuser aus Dortmund zu steigen. Weiterhin füllen den Festplatz: „Ahrend´s Musik Express“, das „Action House“, zwei Autoscooter, der „Heartbreaker“, der „X-Faktor“ und das „Crazy Beach Monster“ sowie viele Kinderfahrgeschäfte und Verlosungen. Für das leibliche Wohl gibt es zahlreiche Speise- und Getränkestände.

Richtig krachen lassen es die Bürger-Schützen in diesem Jahr wieder zweimal: Am Freitag erfolgt um 22.45 Uhr der Startböller zum Eröffnungsfeuerwerk. Am 18. Mai folgt zum Höhepunkt des zweiten Kirmeswochenendes um 22.45 Uhr ein weiteres Höhenfeuerwerk. Die Kirmes läuft bis zum 20. Mai um 23 Uhr. Lohnenswert ist ein Besuch am 15. Mai. Alle Fahrgeschäfte gibt es hier zum halben Preis, alle weiteren Schausteller reduzieren ihre Preise um 20 Prozent.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare