BSV-Königsball-Motto: „Jackett erwünscht“

+
Das Motorradfahren gehört neben dem Schützenverein zum Lieblingshobby des Königspaares, Sandra und Klaus Schlüsener, das für Samstag zum Königsball einlädt.

Lüdenscheid - Zum Königsball zu Ehren seiner Majestät Sandra I und Prinzgemahl Klaus Schlüsener lädt der Bürger-Schützen-Verein Lüdenscheid (BSV) für Samstag um 20 Uhr in den Festsaal Hohe Steinert ein.

Dabei kehren die Bürger-Schützen zu alten Traditionen zurück. „Jacket required – Jackett erwünscht“, könnte das Motto des diesjährigen Balles heißen. „Wir wollen einen Galaabend feiern mit festlicher Abendkleidung, wenn möglich die Damen in langen Abendkleidern, aber auch viel Musik und Tanz“, wünscht sich das Königspaar Sandra und Klaus Schlüsener in ihren Einladungen an die Gäste und Gastvereine.

„Wir wollen ein festliches, aber keinesfalls steifes Fest feiern, mit Party und einer kleinen Showeinlage“, so die BSV-Regentin und Geschäftsführerin weiter. Für die richtige Musik sorgt das Duo „Sweetlife“ mit einem Repertoire, dass sowhl bei den jüngeren als auch den älteren Gästen ankommen werde; denn neben dem Königspaar ist dieser Ball auch zu Ehren von Jungschützenmajestät und Landesjugendkönig Max Jockel sowie des Silberkönigspaars Hans-Georg und Claudia Ritter.

Bereits um 19 Uhr finden sich die Königspaare und Jungschützenkönigspaare zum Sektempfang im Restaurant Hohe Steinert ein. Um 20 Uhr folgt dann die Balleröffnung mit dem Einmarsch des BSV-Throns. „Wir werden keine großen Ehrungen vollziehen, um schnellstmöglich die Tanzfläche ihrer Bestimmung freizugeben“, teilte der BSV-Vorstand weiter mit.

Neben den Gastvereinen sind auch alle Ball- und Tanzfreunde in den Festsaal Hohe Steinert eingeladen. Der Eintrittspreis liegt bei 10 Euro, pro Person. Jungschützen bis 21 Jahre haben freien Eintritt. - VH

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare