BSV-Kirmes ab Freitag geöffnet

+
Im „Amazonas“ können Familien den Urwald auf drei Etagen mit 15 Ebenen erleben.

Lüdenscheid - Am Freitag um 16 Uhr wird die große Steinert-Kirmes zum BSV-Schützenfest offiziell eröffnet: Zehn Tage lang bis präsentiert der Bürger-Schützen-Verein Lüdenscheid (BSV) zum 1. Juni zehn Neuheiten, die erstmalig auf dem Schützenplatz vertreten sind.

Höhepunkt auf der Kirmes mit einer Frontlänge von mehr als 1400 Metern ist der Gladiator der Familie Remco Kriek aus Langenfeld. Der „Gladiator“ ist laut BSV das höchste transportable Fahrgeschäft mit Looping weltweit, welches derzeit auf allen Plätzen heiß begehrt ist. Auf einer Höhe von 62 Metern rotiert der lange Flügel des Karussells die maximal zehn Insassen in einer Kabine und verspricht so ein einmaliges Erlebnis. Durch den Looping und das Drehen um die Längsachse wird eine Fahrt zum prickelnden Erlebnis.

Einen Fahrspaß für die ganze Familie verspricht der „Big Spin“ der Familie Deinert aus Unna. Schweben, Fliegen, Hüpfen, Schaukeln, Schwingen und Drehen bietet das krakenartige Karussell seinen Mitfahrern. „Der Burner“ ist nicht nur ein Spruch von Carmen Geiss, sondern das neue Karussell der Familie Meisel aus Dietrichshagen. Drehend erleben die Gäste einen freien Fall mit Loops und Außenblick aus 26 Metern Höhe. Eine Achterbahn fehlt auf der Hohen Steinert auch nicht. Eine „Katz und Maus“-Fahrt gibt es auf der Achterbahn der Familie Klünder.

Aber auch für die kleinen Gäste gibt es viele Attraktionen und Neuheiten auf dem Festplatz, verspricht der Büger-Schützen-Verein. Zum Beispiel eine Karussellfahrt in der Raupe „Bugs & Bees“ der Familie Hendriks aus Holland. Die lustigen Figuren sind ein Hingucker für alle Kinder.

Kirmes  auf der Hohen Steinert wird aufgebaut

Gut sichtbar wird das Familienkarussell „Die Montgolfiére“ der Schaustellerbetriebe Zarnikaus sein. Mit seinen Ballons auf den Karussellwagen bietet das Fahrgeschäft auch den kleinen Gästen einen schönen Ausblick über den Festplatz. Schnell nach unten geht es dann auf der Piratenrutsche der Familie Meyer. Nach vielen Jahren konnte Platzwart Jürgen Linnepe wieder eine Teppichrutsche für den Festplatz gewinnen. Die Piratenrutsche ist ebenfalls erstmals auf der Steinert Kirmes. Den „Sebastian Vettel von Lüdenscheid können die Besucher auf der 170 Meter langen Cartbahn „Europa-Ring“ der Familie Rohleder aus Bad Kreuznach ermitteln.

„Ein Besuch auf der Hohen Steinert ist wieder einmal lohnenswert“, verspricht der BSV.

Öffnungszeiten sind täglich von 15 bis 24 Uhr. Am Dienstag, den 27. Mai, bieten die Schausteller am „Familientag“ stark reduzierte Preise.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare