Bruttolohn-Vergleich: So viel verdienen Lüdenscheider im Jahr

+
Symbolfoto

Lüdenscheid – Die Lüdenscheider verdienen im Durchschnitt eher mittelprächtig.

Das jedenfalls ist das Ergebnis einer Rechnung von Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), wonach die Stadt Lüdenscheid in Sachen Durchschnittseinkommen landesweit eher im Mittelfeld liegt. Genau gesagt auf Platz 169 von 396 Kommunen. 

Auf Grundlage der erst jetzt vorliegenden Ergebnisse der Lohn- und Einkommensteuerstatistik 2015 wurde in Lüdenscheid rein rechnerisch ein durchschnittliches Jahreseinkommen (vor Steuern) in Höhe von 39.014 Euro je Steuerpflichtigem verzeichnet. 35.273 Einkommensteuerpflichtige in Lüdenscheid brachten es zu diesem Zeitpunkt auf Gesamteinkünfte in Höhe von rund 1,376147 Milliarden Euro. 

Schalksmühle ist Spitzenreiter

Verglichen mit den anderen Kommunen im Märkischen Kreis schneidet Lüdenscheid damit lange nicht am besten ab. Spitzenreiter ist Schalksmühle, die Gemeinde landet landesweit auf Platz 6. Das durchschnittliche Jahreseinkommen je Steuerpflichtigem lag dort im Jahr 2015 bei 52.157 Euro. 

Den letzten Platz im MK nimmt dagegen Werdohl ein und liegt auf Rang 388 damit auch landesweit ganz weit unten. Das durchschnittliche Jahreseinkommen dort: 31.412 Euro. In dem Ranking sämtlicher Städte und Gemeinden in NRW war Meerbusch im Rhein-Kreis Neuss Spitzenreiter. Dort hatte jeder Steuerpflichtige durchschnittlich 62.570 Euro Jahreseinkommen zur Verfügung.

Information:

Die Zahlen können erst jetzt veröffentlicht werden, weil die anonymisierten Steuerdaten von den Finanzbehörden frühestens nach Abschluss aller Veranlagungsarbeiten für statistische Auswertungen zur Verfügung gestellt werden. Die veröffentlichten Infos sind damit die aktuellsten, die derzeit verfügbar sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare