Brügger Stadtteilkonferenz thematisiert Sicherheit und Weihnachtsbeleuchtung

+
Gesprächsbedarf: Bei der Brügger Stadtteilkonferenz gab es wieder viel zu bereden. Rund 30 Bürger waren zu der Versammlung im Kinder- und Jugendtreff Brügge erschienen.

BRÜGGE - Brügge bleibt im Gespräch. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Bei der jüngsten Stadtteilkonferenz an der Volme gab es jedenfalls wieder reichlich Diskussionsstoff. Die Gedanken kreisten dabei etwa um die Verkehrssicherheit im Quartier, um die Brügger Weihnachtsbeleuchtung und um Aktivitäten der Zukunft. Zunächst rückte aber das Brügger Stadtteilfest in den Fokus.

Das hatte im Sommer bekanntlich mit einem illustren Programm auf das Grundschul-Gelände gelockt. Abends wurde es allerdings leerer. Dennoch – wirkliche Gründe, um am offenkundig bewährten Festkonzept zu rütteln, sieht derzeit wohl niemand. Kleine Änderungen im Programmablauf sind künftig dennoch erwünscht. Das nächste Stadtteilfest steht in drei Jahren an.

Mit dem Erlös der diesjährigen Freiluft-Party soll ein Brügger Wunschbaum realisiert werden. Die konkreten Planungen dafür sollen nach den Herbstferien beginnen.

Thema Verkehrssicherheit: Die Situation rund um die Brügger Grundschule schätzen viele Bürger als gefährlich ein. Besonders für Kinder. Grund: Nur wenige Autofahrer – so die Beobachtungen – würden sich an die dort vorgeschriebenen 30 Stundenkilometer halten. Was genau Abhilfe schaffen könnte, ist unklar. Die Problematik soll aber schon am Mittwoch angesprochen werden, Dann nämlich sind ohnehin Abgesandte der Stadtverwaltung im Kinder- und Jugendtreff Brügge zu Besuch.

Thema Brügger Weihnachtsbeleuchtung: Die soll nach der Premiere im letzten Winter auch dieses Jahr an den Laternen des Stadtteils erstrahlen. Inzwischen sind noch zwei neue Lichtelemente hinzugekommen. Macht insgesamt jetzt schon 19.

Eine weitere Neuerung: Die Evangelische Kirche Brügge soll im Advent ebenfalls ein Blickfang sein – durch eine Innenbeleuchtung zur Abendzeit, die durch die Kirchenfenster hindurch nach draußen wirkt.

Stichwort Termine: Brügge bleibt in Bewegung. Das beweist der Blick in den Terminkalender. So steht bereits am 11. November der Laternenzug der Brügger Schule an. Beginn ist um 17 Uhr an der benachbarten Kirche St. Paulus. Und am 26. Januar 2014 lockt dann wieder der Brügger Neujahrsempfang in der Vereinshalle an der Volme.

Die nächste Stadtteilkonferenz findet am 18. Februar in den Betreuungsräumen der Brügger Schule statt. - Sebastian Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare