"Mieterhöhungen zurücknehmen"

Brügger Häuser: Lüdenscheider Politiker schreibt Brief an privaten Investor

+
Die Wohnungen in Brügge. 

LÜDENSCHEID – Der Verkauf der alten Brügger Eisenbahner-Wohnhäuser und die unklare Situation der dortigen Mieter lassen der Lüdenscheider Linkspartei keine Ruhe.

Inzwischen hat sich Michael Thomas-Lienkämper, Vorsitzender der Linken-Ratsfraktion, direkt an die neue Besitzerin der Immobilien – die in Bochum ansässige Rhein-Ruhr-Invest – gewandt. 

Tenor seines Schreibens: Die Bochumer sollen ihre Pläne für die 59 Wohnungen offenlegen und „angekündigten Mieterhöhungen zurücknehmen“. 

Die Worte des Linken-Politikers in Richtung der Rhein-Ruhr-Invest: „Bestehende Verträge zu kündigen, Mieterhöhungen – zumal in dieser Höhe – vorzunehmen, ausführliche Informationen und Kommunikation gegenüber den Mietern zu verweigern – das sind für uns absolute No-Gos. Zu Recht regt sich massiver, auch öffentlicher Widerstand gegen Ihr Geschäftsgebaren.“ 

Lesen Sie auch:  Mieter verzweifelt - denn sie wissen nicht, was sie unterschrieben haben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare