Brügger Bürgerkönigsschießen erstmals in Vereinshalle

+
Der Vorjahresgewinner Mark Hoffmann aus Lüdenscheid.

Brügge - Im Herzen des Stadtteils – in der Brügger Vereinshalle – richtet der Brügger Schützenverein am Samstag, 25. Juli, sein 27. Bürgerkönigs-Schießen aus. Erstmalig laden die Schützen zu ihrer Traditionsveranstaltung, die dem Schützenfest vorausgeht, in die Vereinshalle ein.

Um das Wettschießen außerhalb des Schützenheims an der Lösenbacher Landstraße ausrichten zu können, haben die Vereinsmitglieder eigens einen Schießstand, der in die Halle passt, gebaut.

Beginn des Bürgerkönigs-Schießens ist um 19 Uhr. Teilnehmen kann jeder, der seine Treffsicherheit mit dem Luftgewehr unter Beweis stellen möchte. Ausgenommen sind aktive Schützen – der Fairness halber.

Gesucht wird ein Nachfolger für den Lüdenscheider Mark Hoffmann, der sich im Vorjahr den Titel Bürgerkönig sicherte. Silberbürgerkönig vor 25 Jahren war Rolf Kleindopp. Aus Weißrussland und Köln kamen bereits Gewinner.

Als Preis winkt dem Sieger eine kunstvolle, handbemalte Schützenscheibe von Dieter Weiss, die diesmal den Herrn der Lüfte, sprich einen Adler, zeigt. Überdies gehört ein Fass Bier zum Gewinn. Auch die Insignienschützen erhalten Prämien.

Das Startgeld beträgt für Erwachsene 6 Euro. Jugendliche von 12 bis 18 Jahren zahlen 3 Euro.

Schon am Nachmittag beginnt ein buntes Rahmenprogramm. Ab 15 Uhr sind kleine Besucher angesprochen, sich bei der Kinder-Drachenjagd im Schießen mit dem Luftgewehr zu üben. Wer will, kann sich im Bogenschießen versuchen. Kaffee und Kuchen sowie ein Grillstand und ein Bierwagen runden das Angebot ab.

Ihr 86. Schützenfest feiern die Brügger Schützen eine Woche später, vom 31. Juli bis 2. August. Höhepunkte sind der Festzug und der Schützenball am 1. August. Nach Antreten an der Vereinshalle ist die Gedenkfeier mit Kranzniederlegung am Ehrenmal im Brügge am Freitag, 31. Juli, ab 19 Uhr Auftakt der Feiern. Musikalisch umrahmen der MGV Philomele und der MGV Oberbrügge-Ehringhausen unter gemeinsamer Leitung von Maidi Langebartels die Feierstunde.

Ihren neuen König beziehungsweise ihre neue Königin loben die Schützen ab 20 Uhr in ihrem Vereinsheim aus. Mit der Kür des neuen Regenten endet das Königsjahr von Gerd Noll und seiner Ehefrau Angela.

Kurzer Blick in die Historie: Vor 50 Jahren (1965-1966) waren Hans Langhorst und seine Gerda Regenten der Brügger Schützen, vor 25 Jahren (1990-1991) regierten Klaus Küthe und seine Ulla als Königspaar.

Zum Mitfeiern lädt der Verein für Samstag, 1. August, ein. Um 18.30 Uhr heißt es Antreten an der Schule in Brügge. Die Königsparade beginnt um 18.45 Uhr. Um 19 Uhr setzt sich der Festzug durch Brügge Richtung Vereinshalle in Marsch. Festlich geht es ab 20 Uhr beim Schützenball mit Königsproklamation und Ehrung der Jubilare in der Vereinshalle zu. Zur Verpflegung stehen Imbiss und Bierwagen im Außenbereich bereit. Mit einem Frühschoppen im Schützenheim, der um 10.30 Uhr beginnt, endet am Sonntag, 2. August, das Schützenfest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare