Brügge: Baustellen-Unfall verläuft glimpflich

LÜDENSCHEID ▪ Ein Unfall an der Kanalbaustelle in Brügge löste am Donnerstagnachmittag Alarm bei Feuerwehr und Polizei aus. Was zunächst höchst spektakulär aussah, nahm letztlich einen glimpflichen Verlauf.

Bei Tiefbauarbeiten in der Straße Am Kamp geriet der Bagger gegen 15.30 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache ins Rutschen und kippte, auch zum Schrecken der Anwohner, rücklings in die Baugrube. Der Baggerführer konnte unverletzt aus dem Führerhaus klettern. Eine in direkter Nähe verlaufende Gasleitung blieb zum Glück unbeschädigt.

Auch die erste Meldung, dass möglicherweise Kraftstoff ins Erdreich gelaufen sei, bewahrheitete sich nicht. Polizei und Feuerwehr gaben Entwarnung. Für die Bergung des schweren Baugerätes benötigten die Einsatzkräfte mehrere Stunden.

omo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare