Le Bronze kauft Siegener Traditionsunternehmen

LÜDENSCHEID - Keine acht Monate ist die Übernahme des damaligen Swissmetal-Werks an der Altenaer Straße durch den französischen Kupferhalbzeug-Hersteller Le Bronze Industriel her. Seitdem heißt der Betrieb „Lebronze alloys Germany“, wächst und gedeiht – und übernahm nun für die französische Mutter das Traditionsunternehmen Hundt & Weber in Siegen.

Lesen Sie dazu auch:

Metallwerk an Altenaer Straße: Nur der Name fehlt

Französisches Unternehmen kauft Swissmetal GmbH

Damit wächst die Belegschaft von Le Bronze in Deutschland, die bisher 200 Beschäftigten in Lüdenscheid umfasste, um mehr als 90 Metaller in Siegen. Hundt & Weber war dort in die Insolvenz geraten, soll nun aber als Betriebsstätte der Lüdenscheider einen ebensolchen Aufschwung nehmen. In Siegen war die Freude groß, denn die Erfolgsstory aus Lüdenscheid hat sich auch dort längst herumgesprochen.

An der Altenaer Straße investierten die Franzosen nach den Worten des Lüdenscheider Geschäftsführers Reinhold Maciejewski sowie Leslie Hermann, Geschäftspartner von Le-Bronze-Präsident Michel Dumont, bisher 1,3 Millionen Euro. „Das betraf die Verbesserung der Arbeitssicherheit, Reparaturen und neue Maschinen“, berichtete Maciejewski.

Doch als erstes seien die maroden Duschen sowie die Kantine erneuert worden. „Das Wohl der Mitarbeiter steht bei uns obenan“, erklärte Leslie Hermann. Wie wichtig Lüdenscheid in der Gruppe schon jetzt ist, zeige die Tatsache, dass der gesamte Metalleinkauf in einem Volumen von 100 Millionen Euro pro Jahr von der Altenaer Straße aus stattfinde. Zudem werde hier heute in drei Schichten und oft zusätzlich an Samstagen gearbeitet.

Weitere Zukäufe schloss Hermann ausdrücklich nicht aus. Aktuell beschäftige die Gruppe mit acht Produktions-Standorten (vier in Frankreich, zwei in Deutschland, je einer in Polen und China) sowie dem Verkaufsbüro in Paris an die 1000 Menschen und setze jährlich 200 Millionen Euro um. Geht es in Lüdenscheid vor allem um Drähte und Stangen für die Elektroindustrie, kommen die Kunden der Franzosen aus der Öl- und Gaswirtschaft sowie dem Schiffbau, auch für Boeing und Airbus wird gefertigt.

Bisher gab es laut Hermann dabei ein Problem: Besonders große und tonnenschwere Schleudergussteile musste Le Bronze bei Dritten bestellen. Dafür aber seien die Siegener echte Spezialisten. Als man im Mai erstmals von Hundt & Weber hörte, habe Michel Dumont daher sofort reagiert. Hermann betonte indes den ergänzenden Charakter: „Es gibt bei uns intern keinen Wettbewerb der Standorte.“ - Thomas Hagemann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare