Auf rotem Teppich zum Bundespräsidenten

Brigitte Klein und Bundespräsident Joachim Gauck.

Lüdenscheid - "„Das war eine tolle Auszeichnung. Ich habe mich sehr darüber gefreut“, sagte Brigitte Klein, 1. Vorsitzender der Turbo-Schnecken, am Sonntag nach einem sicherlich unvergesslichen Treffen mit Bundespräsident Joachim Gauck in Berlin.

Gemeinsam mit rund 3800 geladenen Gästen war sie am Freitag beim Bürgerfest auf Schloss Bellevue.

„Vor circa zwei Monaten habe ich zwei Einlasskarten vom Bundespräsidialamt bekommen. Wer mich dazu vorgeschlagen hat, weiß ich nicht.“ Jedenfalls gehörte sie zu den vielen Menschen, denen der Bundespräsident mit dieser Einladung für ihr gesellschaftliches und ehrenamtliches Engagement danken wollte.

Ab 15.30 Uhr war Einlass. Auf einem roten Teppich schritten Brigitte Klein und ihr Mann zum Schloss Bellevue, wo um 17 Uhr die offizielle Begrüßung durch Joachim Gauck und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt erfolgte. „Er hat betont, wie wichtig es sei, sich ehrenamtlich für die Gesellschaft stark zu machen und sich Ziele zu setzen und sie konsequent zu verfolgen“, freut sich Brigitte Klein über die Anerkennung.

Im Anschluss spielten Bands, Stiftungen stellten sich vor und auch der ein oder andere Prominente lief den Lüdenscheidern über den Weg. Ein Feuerwerk beendete den „wunderschönen Sommertag, an dem einfach alles passte.“ Und auch ein Schnappschuss mit dem Präsidenten gelang noch, bei so vielen Gästen sicherlich kein leichtes Unterfangen. „Beim dritten Versuch hat’s gegen 22 Uhr dann kurz vor Schluss noch geklappt.“. - my

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare