Entscheidung in Lüdenscheid

Wagemeyer vs. Weiland: Alles zur Stichwahl am 27. September

+
Sebastian Wagemeyer und Christoph Weiland: Einer wird Bürgermeister.

Lüdenscheid - Am Sonntag, 27. September, entscheiden die Wählerinnen und Wähler in einer Stichwahl, wer Bürgermeister der Stadt Lüdenscheid und Landrat des Märkischen Kreises wird. Bei der Wahl zum Bürgermeister treten die beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen, Sebastian Wagemeyer (SPD) und Christoph Weiland (CDU), an.

Auch die beiden führenden Kandidaten für das Amt des Landrates des Märkischen Kreises gehen in die Stichwahl – Marco Voge (CDU) und Volker Schmidt (SPD). Eine Abstimmung ist sowohl per Briefwahl als auch im Wahllokal möglich.

Abstimmung im Wahllokal

Wählerinnen und Wähler können mit ihrer Wahlbenachrichtigung, die sie für die Kommunalwahl erhalten haben im Wahllokal wählen. Hat der Wähler die Wahlbenachrichtigung nicht mehr, nimmt er einfach seinen Personalausweis oder Reisepass mit. Er kann dann auch problemlos an der Wahl teilnehmen. Die Wahllokale sind am 27. September wieder von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Abstimmung per Briefwahl

Für Briefwähler gibt es folgende Möglichkeiten: Wer beim ersten Wahlgang bereits per Brief gewählt hat und in seinem Antrag angekreuzt hatte, dass er bei einer möglichen Stichwahl ebenfalls per Brief seine Stimme abgeben möchte, bekommt seine Unterlagen automatisch zugesandt.

Wer bei der ersten Wahl in seinem Wahllokal gewählt hat, jetzt bei der Stichwahl aber per Brief wählen möchte, kann die Briefwahlunterlagen ab Freitag, 18. September im Wahlamt im Kulturhaus beantragen oder auch direkt dort wählen. Dazu sollte er seine Wahlbenachrichtigung oder seinen Personalausweis bzw. Reisepass mitbringen. Ab 18. September können auch unter www.luedenscheid.de online Briefwahlunterlagen beantragt werden.

Das Briefwahlamt im Kulturhaus ist derzeit geschlossen. Erst muss der Wahlausschuss in seiner Sitzung am Mittwoch, 16. September, das amtliche Wahlergebnis feststellen. Am Freitag, 18. September, öffnet dann das Briefwahlamt wieder.

Losentscheid um Direktmandat

Im Wahlausschuss am Mittwoch, 16. September, muss auch ausgelost werden, wer das Direktmandat für den Wahlkreis 7 Kalve/Berliner Straße gewinnt. Wie der genaue Losmodus aussehen wird, wird aktuell noch geprüft. Der SPD-Kandidat Fabian Ferber und Kai Lucas Karich von der CDU haben dort jeweils 314 Stimmen erhalten. Wer für die SPD und die CDU über die Reserveliste in den Stadtrat einzieht, ist abhängig davon, wer das Direktmandat bekommt – und davon, wer die Stichwahl um das Amt des Bürgermeisters für sich entscheidet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare