„bretterhaus“ inszeniert Shakespeare-Tragödie

LÜDENSCHEID - Stehende Ovationen, Rosen für die Darsteller und ein nicht enden wollender Applaus waren am Abend der Lohn für viele Stunden harte Theaterproben. Im Kulturhaus führte das Ensemble „bretterhaus“ des Bergstadtgymnasiums „Und Liebe wagt!?“ auf, zwar ein kurzes Stück, aber eines, das es in sich hatte.

Den Shakespeare-Klassiker „Romeo und Julia“ hatten sich die Schauspieler vorgenommen, jene zeitlose Liebesgeschichte um Romeo Montague und Julia Capulet. Umgesetzt hatte das „bretterhaus“ das Stück gerafft und in einer modernen Interpretation. Harte Rockmusik begleitete die beiden verfeindeten Gruppen bei ihrem hasserfüllten Kampf auf Leben und Tod, Klassik die tragischen Momente. Unter der Regie von Julia Pütz und Cornelia Meißner arbeiteten die Schüler über viele Wochen die Charaktere des Stücks heraus und präsentierten die hoffnungslose Liebe von Romeo (Niclas Grewe) und Julia (Laura Warnke) mit dem Original-Text. Beide Pädagoginnen glänzten mit dem Ensemble bereits im vorigen Jahr mit „Carpe diem“, einem Stück, das mit großem Erfolg nach dem „Club der toten Dichter“ inszeniert wurde.

Von der klassischen Form des Dramas war bei dieser Inszenierung wenig zu sehen. Julias Zimmer auf der einen Seite der Bühne, ein Bistro als Treffpunkt auf der anderen. Dazwischen blieb Platz genug, um immer wieder die rivalisierenden Jugendlichen in den Fokus zu rücken, mit unterschiedlichen Tüchern bekleidet, um dem Zuschauer die Zuordnung zu erleichtern.

Geblieben sind nach der rigorosen Komprimierung des Shakespeare-Stoffes 75 straffe Minuten, die am Donnerstagabend ab 19.30 Uhr noch einmal im Kulturhaus gezeigt werden. Es gibt noch Karten an der Theaterkasse. - rudi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare