Brauerei verkauft "Haus Dahlmann"- Immobilie in der Altstadt

Der Dahlmann-Komplex hat den Besitzer gewechselt.

Lüdenscheid - Der Gebäudekomplex der Gaststätte Dahlmann an der Grabenstraße hat den Besitzer gewechselt. Was das bedeutet. 

"Ja, wir haben verkauft!“ Stephan Buschhoff, Leiter der Immobilien-Abteilung der Warsteiner Brauerei, bestätigt auf Anfrage, dass der Gebäudekomplex der Gaststätte Dahlmann an der Grabenstraße den Besitzer gewechselt hat.

Der neue Eigentümer ist Lüdenscheider. „Das ist eine Strategiefrage“, erläutert Buschhoff die Beweggründe, sich von der Immobilie zu trennen, die jahrzehntelang im Besitz des familiengeführten Unternehmens war. Um Bier zu verkaufen, müsse eine Brauerei heutzutage nicht mehr unbedingt Eigentümer einer Immobilie sein, sagte Buschhoff.

Lesen Sie auch: Nachfolger für Tapas-Bar in Lüdenscheid

Als sich zufällig Kontakt zu einem Interessenten ergeben habe, „da haben wir’s gemacht“. Für den Gaststättenbetrieb ändere sich nichts: „Kauf bricht nicht Miete.“ Auch deshalb sehen Wirtin Christiana „Nanny“ Lange und Jürgen Wigginghaus den Eigentümerwechsel gelassen.

Sie wollen, wie im Sommer anlässlich der Feiern zum 110. Geburtstag der Gaststätte Dahlmann angekündigt, in zwei Jahren an den Ruhestand denken. Bis dahin sind noch ein paar Feiertermine im Kalender rot angestrichen, zum Beispiel 125 Jahre Dahlmann-Saal im nächsten Jahr.

1990 wurde das Gebäude in die Denkmalliste der Stadt eingetragen – nicht nur, wie es dort heißt, wegen der „repräsentativen Ornamentik“ im Saal, sondern vor allem auch, „weil in Gaststätte und Saalbau das gesellschaftliche Leben in der Stadt Lüdenscheid einen Mittelpunkt fand“. Außerdem bezeichne der Straßenraum Corneliusstraße / Grabenstraße den äußeren Rand der mittelalterlichen Stadtbefestigung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare