Großeinsatz der Feuerwehr in Lüdenscheid

Feuer in Mehrfamilienhaus, Wohnung unbewohnbar -  Rauchsäule über Gymnasium

+
Die Drehleiter wurde in Stellung gebracht. 

Lüdenscheid - Die Rauchsäule war kilometerweit zu sehen. Ein Brand in einem Mehrfamilienhaus hat für einen Feuerwehr-Großeinsatz auf dem Loh gesorgt. Weil sich der Brandort direkt neben dem Bergstadt-Gymnasium befindet, riefen besorgte Eltern in der Schule an. 

Der Brand wurde gegen 9 Uhr gemeldet. In einem Mehrfamilienhaus im  Laubaner Weg brannte demnach eine Wohnung im dritten Obergeschoss. Von weitem war eine kräftige Rauchentwicklung zu beobachten. Besorgte Eltern erkundigten sich im Bergstadt-Gymnasium, ob der Feuerwehr-Einsatz der Schule gelte. 

Das war nicht der Fall. Als die Feuerwehr am Laubaner Weg eintraf, hatten sich die dort gemeldeten Hausbewohner bereits ins Freie gerettet. "Aus den Fenstergauben schlugen bereits Flammen", sagte Einsatzleiter Stefan Mösch. Daraufhin ließ er die Drehleiter in Stellung bringen. 

Unter Atemschutz rückte ein Trupp in die Wohnung im Dachgeschoss vor und löschte das Feuer. "In der Wohnung waren zwei Zimmer stark beschädigt", sagte Einsatzleiter Mösch. Zudem war der Dachboden stark verraucht. Ruß fand sich auch in der Nachbarwohnung. Nach ersten Informationen brach das Feuer im Bereich der Küche aus. 

Kilometerweit war die Rauchsäule zu sehen. 

Die betroffene Wohnung ist weitgehend zerstört und nicht mehr bewohnbar. Die Bewohnerin kam bei Verwandten unter. Die anderen Mieter konnten nach Abschluss der Lösch- und Aufräumarbeiten gegen 11.30 Uhr zurück in ihre Wohnungen. 

Eine Person wurde leicht verletzt und vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt. Nach bisherigen Stand der Ermittlungen könnte eine fahrlässige Brandstiftung die Ursache für die Entstehung des Brandes sein. Eine Strafanzeige wurde geschrieben. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. 

Im Einsatz waren neben Kräften der Hauptwache auch der Löschzug Stadtmitte sowie der Löschzug Oberrahmede mit dem Gerätewagen Atemschutz. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare