Garage in Flammen

Brand in Lüdenscheid: Feuerwehr räumt verrauchtes Wohnhaus

+
Brand in Lüdenscheid: Feuerwehr räumt verrauchtes Wohnhaus

Lüdenscheid - Großer Feuerwehr-Einsatz kurz vor Weihnachten: Nahe der Lüdenscheider Innenstadt stand eine Garage in Flammen. Das angrenzende Wohnhaus musste geräumt werden.

Am frühen Abend, gegen 18.45 Uhr, kam es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Brand in einer Garage an der Lohmühlenstraße, einer Parallelstraße der Kölner Straße.

Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Adresse erreichten, stand die Garage in Flammen. Ein Auto war nicht darin. Das Treppenhaus des angrenzenden Wohnhauses war stark verraucht. Sechs Personen hatten selbst die Wohnung verlassen, zwei weitere rettete die Feuerwehr.

Die acht Personen kamen für die Zeit der Lösch- und Lüftungsarbeiten bei Nachbarn unter. Glück im Unglück: Sie durften noch am Abend wieder in ihre Wohnungen zurück. Nach etwa zwei Stunden rückten die Kräfte der Hauptwache und des Löschzugs Stadtmitte wieder ab.

Die Ermittler der Kriminalpolizei haben ihre Arbeit aufgenommen. Was zum Brand führte und wie hoch der Sachschaden ist, konnte am Abend noch nicht abschließend benannt werden.

Am selben Abend beschäftigte ein Mann in Kierspe über Stunden die Polizei. Erst ein SEK sorgte für Ruhe. Bei einer Techno-Party kam der DJ (27) unter dramatischen Umständen ums Leben. Ein Mann aus Lüdenscheid bestellte einen Schädlingsbekämpfer wegen einer Bettwanzen-Plage. Jetzt ermittelt die Polizei. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare