Doppelschlag bei Mercedes Jürgens

Diese Bands rocken beim "Booster"-Open-Air

+
Die Cover-Band Booster spielt am 19. Juni im Olpendahl. Im Vorprogramm ist die John-Porno-Band zu hören.

Lüdenscheid – Die untergehende Sonne über dem Olpendahl, zwei blendend aufgelegte Bands und tausende Fans auf dem Betriebsgelände von Mercedes Jürgens – das sind die Zutaten, die sich das Organisatorenteam um Sigrid Mautert für das 24. Open-Air-Rockfestival „Booster“ wünscht.

Am Mittwoch, 19. Juni, wird ab 18.30 Uhr im Olpendahl gerockt. Zum mittlerweile 24. Mal veranstaltet Mercedes Jürgens das Benefizkonzert, mit dem das Lüdenscheider Unternehmen caritative Vereine der Bergstadt finanziell unterstützt. Bislang 23 Booster-Konzerte erbrachten insgesamt 128 000 Euro Einnahmen, wobei das Juni-Wetter nicht immer auf der Seite der Organisatoren war.

8000 Euro wurden Ende letzten Jahres an das Miki Kinderschutz-Zentrum, den Förderverein Jugendfeuerwehr sowie an den Tierschutzverein Dornbusch ausgeschüttet. Und obwohl die Sicherheitsauflagen mittlerweile das Team an die Grenze des Machbaren bringen, wird's auch in diesem Jahr wieder „Booster“ geben.

Im Vorprogramm der Partyband aus dem Rheinland spielt die heimische Formation John-Porno-Band, eine Kombination, die sich in den letzten Jahren bewährt und für jede Menge guter Stimmung auf dem Festplatz gesorgt hat. Für die übliche Verpflegung auf dem Platz ist wie in jedem Jahr gesorgt.

Für alle, die zum ersten Mal dabei sind: René Pütz, Chris Schmitt, Rüdiger Tiedemann, Volker von Ameln, Vanni Vander und Dennis Bowens bilden die Band Booster, eine der erfolgreichsten Cover-Bans im deutschen Raum. Zwei Frontleute, viel Leidenschaft und Entertainment sorgen für Konzertabende nach Maß.

Die Tore öffnen sich am 19. Juni auf dem Betriebsgelände von Mercedes Jürgens gegen 17.30 Uhr. Eintrittskarten kosten im Vorverkauf sechs Euro, an der Abendkasse acht Euro. Sie sind zu haben im LN-Ticketshop im Medienhaus an der Schillerstraße, bei Mercedes Jürgens im Olpendahl 64, bei Lotto/Postagentur Stieborsky an der Buckesfelder Straße 100 sowie beim TÜV Nord am Grebbecker Weg 4.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare