Tor zum Bolzplatz demoliert

Anas, Maik, Methean, die Erzieherinnen Kadriye Sengül und Nina Hoefer, Niclas, Thano, Moritz, Dean, Sophie sind enttäuscht. Die schwere Eisentür des Bolzplatzes am Vogelberg wurde mutwillig ausgehebelt. ▪

LÜDENSCHEID – Anas, Maik, Methean, Niclas, Thano, Moritz, Dean, Sophie und die beiden „Kindertraum“-Erzieherinnen Kadriye Sengül und Nina Hoefer sind traurig und enttäuscht: In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde der Bolzplatz am Vogelberg Opfer von Vandalismus. Unbekannte hebelten eine der schweren Eisentüren mutwillig aus und zerstörten sie.

Der Bolzplatz war erst im vergangenen Jahr aus Spendengeldern durch den Kindergarten „Kindertraum“ finanziert und im Mai eingeweiht worden. „Neben den 50 000 Euro, die aufgebracht werden mussten, haben einige Kindergarten-Eltern und Vogelberg-Anwohner eine Menge Eigeninitiative aufgebracht und viel Schweiß investiert“, erinnert sich die ehemalige Kindergarten-Leiterin Eveline Haue. Genutzt werden darf der Platz jedoch nicht nur von den Kindergartenkindern, sondern auch von den Grundschülern – und zu speziellen Öffnungszeiten auch von den Kindern aus dem angrenzenden Neubaugebiet. Doch diese Öffnungszeiten wollte der Vogelberger Nachwuchs wohl nicht akzeptieren. Denn auch die vordere Tür zum Bolzplatz ist vor einigen Wochen schon dem Vandalismus zum Opfer gefallen. Seitdem ist sie völlig verzogen und kann nicht mehr geschlossen werden. „Wir haben mit einem Riesenaufwand den Bolzplatz für die Vogelberger Kinder initiiert – und nun wird er böswillig zerstört. Gibt es denn heute gar keine Dankbarkeit mehr?“, fragt Kindergartenleiterin Nina Hoefer frustriert. Der „Kindertraum“ steht nun vor einem großen Problem. „Geld für die Instandsetzung ist definitiv nicht da“, so Nina Hoefer. Sie wird nun Anzeige gegen Unbekannt stellen und hofft, dass sich jemand meldet, der etwas Auffälliges beobachtet hat. „Das Beste, was uns passieren könnte, wäre, wenn sich ein Schmied oder ein Schlosser finden würde, der die Türen unentgeltlich wieder instand setzt.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare