Nach Sabine und Victoria gibt's an Weiberfastnacht wieder starken Wind

"Wiltrud" im Anmarsch: Wetterdienst warnt am Abend vor schweren Sturmböen im MK

Märkischer Kreis - Im Märkischen Kreis kündigt sich der nächste Sturm an. Am Mittag hat der Deutsche Wetterdienst ein Warnung der Stufe 2 für Weiberfastnacht ausgesprochen.

Update Donnerstag, 20. Februar, 14.20 Uhr: An Weiberfastnacht wird es stürmisch im Märkischen Kreis mit den Zentren Iserlohn und Lüdenscheid. Eine entsprechende amtliche Warnung hat der Deutsche Wetterdienst am Donnerstagmittag veröffentlicht. Der Wetterdienst erhöht die Warnung um 18 Uhr auf Stufe 2 (markantes Wetter).

Demnach treten von 18 Uhr bis Mitternacht Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) und 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe muss auch mit schweren Sturmböen bis 100 km/h (28m/s, 55kn, Bft 10) gerechnet werden.

Zum Vergleich: Die stärkste Böe, die bei Sturm Victoria am Sonntag an der Wetterstation in Lüdenscheid gemessen wurde, hatte eine Geschwindigkeit von 92 km/h. Sturm Victoria ließ im Märkischen Kreis Bäume umstürzen

Vorsorglich warnt der Deutsche Wetterdienst auch für Donnerstagabend davor, dass Äste herabstürzen können. Wörtlich heißt es: "Achten Sie besonders auf herabfallende Gegenstände."

Bis 21 Uhr gilt zudem eine amtliche Warnung vor Windböen für den Märkischen Kreis. Es treten Windböen mit Geschwindigkeiten bis 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) aus südwestlicher Richtung auf.

Bei einem Schneetreiben wurde in Lüdenscheid eine Fußgängerin von einem Auto erfasst. 

Update Mittwoch, 19. Februar, 9.27 Uhr Schneetreiben in Lüdenscheid

Ein bisschen Schnee ist am Mittwochmorgen in den höheren Lagen bereits gefallen. Er blieb allerdings nicht lange liegen. Dennoch hat der Deutsche Wetterdienst am Morgen zusätzlich zu den zwei bestehenden Warnungen eine dritte für den Märkischen Kreis veröffentlicht. 

Demnach gilt noch bis 12 Uhr eine amtliche Warnung vor Glätte. Demnach muss oberhalb von 400 Metern mit Glätte durch verbreitet überfrierende Nässe sowie geringfügigen Schneefall gerechnet werden.

Update Dienstag, 18. Februar, 18.59 Uhr: Zwei amtliche Warnungen

Der Deutsche Wetterdienst hat am Dienstagabend zwei amtliche Warnungen für den Märkischen Kreis herausgegeben. Beide gelten für Mittwoch (19. Februar). 

Bereits in der Nacht erwarten die Meteorologen oberhalb von 600 Metern Schneefall. Die amtliche Warnung vor Schnee gilt von 3 Uhr in der Nacht bis um 15 Uhr.  Die Menge an Schnee ist mit 2 bis 5 Zentimetern zwar gering, dennoch sollten Autofahrer und Fußgänger vorsichtig sein. Verbreitet wird es glatt.

Ab Mitternacht gilt eine amtliche Warnung vor Windböen für den gesamten Märkischen Kreis. Vereinzelt kann es auch Sturmböen geben. Bis 16 Uhr am Mittwoch treten demnach Windböen mit Geschwindigkeiten zwischen 50 km/h (14m/s, 28kn, Bft 7) und 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf.

In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit Sturmböen um 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) gerechnet werden. Am Sonntag war Sturmtief Victoria über den Märkischen Kreis hinweggezogen und hatte für umgestürzte Bäume und abgedeckte Dächer gesorgt. 

Stand Update Freitag, 12.08 Uhr: Schnee für nächste Woche Mittwoch angekündigt

Verbreitet hat es am Donnerstag im Märkischen Kreis geschneit. Es kam zu einigen kleineren Glätte-Unfällen. Bereits im Laufe des Nachmittags taute der Schnee aber vielerorts wieder komplett weg. 

Am Wochenende erreicht nun laut Deutschem Wetterdienst ein Zwischenhoch mit warmer Meeresluft den Märkischen Kreis. Die Temperaturen steigen am Sonntag auch im höheren Bergland auf zweistellige Werte. In Altena werden bis zu 15 Grad Celsius erwartet. 

Anfang der kommenden Woche sinken die Temperaturen wieder. Es wird wechselhaft. Am Mittwoch soll es dann bei 3 Grad Celsius wieder schneien - in Lüdenscheid sogar mit einer Schnee-Wahrscheinlichkeit von 80 Prozent. In der folgenden Nacht ist mit leichtem Frost zu rechnen. 

Stand Donnerstag, 16 Uhr: Bis 10 Zentimeter Neuschnee! Warnung vor Schnee im MK - bis zum Abend

Der Deutsche Wetterdienst hat für die Gebiete im Märkischen Kreis, die oberhalb von 400 Metern liegen, am Donnerstag eine Schneewarnung herausgegeben. Autofahrer sollten entsprechend vorsichtig fahren. Es kann verbreitet glatt werden. 

In den Kommunen südlich und östlich von Lüdenscheid sowie für die Stadt Lüdenscheid gilt eine amtliche Warnung vor leichtem Schneefall. Diese gilt bis Donnerstag um 17 Uhr. Demnach tritt im Warnzeitraum oberhalb von 400 Metern leichter Schneefall mit Mengen zwischen 2 und 5 Zentimetern auf. 

Schnee in NRW: Schneefallgrenze steigt am Donnerstag

In Staulagen werden Mengen bis 7 Zentimeter erreicht. Die Schneefallgrenze steigt im Laufe des Tages auf 600 Meter. Verbreitet wird es glatt, schreibt der Deutsche Wetterdienst. 

Oberhalb von 600 Metern gilt die Schneewarnung im Märkischen Kreis noch bis 21 Uhr. Demnach können dort fünf bis zehn Zentimeter Schnee fallen. Entsprechend ist in den Hochlagen besonders mit Schneeglätte zu rechnen. 

Ebenfalls noch bis 17 Uhr gilt eine amtliche Warnung vor Windböen. Es treten Windböen mit Geschwindigkeiten zwischen 50 km/h (14m/s, 28kn, Bft 7) und 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) anfangs aus südlicher, später aus südwestlicher Richtung auf. 

In exponierten Lagen muss mit Sturmböen bis 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) gerechnet werden. Erste Glätteunfälle hat es auch bereits gegeben: In Meinerzhagen kollidierten zwei Autos - es waren Sommerreifen im Spiel.

In NRW droht indes am Wochenende nach "Sabine" ein weiterer Sturm. Die Vorhersagen werden konkreter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare