„Zahn der Zeit“ ist das Thema

Mit dem Foto „Sparkling“ wurde Maximilian Mesch nun auch bundesweit berücksichtigt.

Lüdenscheid - Über einen Fotorucksack, einen mobilen Energiespeicher und ein Fotobuch kann sich der Meinerzhagener Maximilian Mesch freuen. Im Rahmen des Fotowettbewerbs „Blende“, den unsere Zeitung jedes Jahr gemeinsam mit Prophoto in Frankfurt durchführt, gewann er im vergangenen Jahr mit seinem Bild „Sparkling“ auf lokaler Ebene den dritten Preis.

Nun ist „Sparkling“ auch bei der bundesweiten Endausscheidung in Frankfurt berücksichtigt worden. Insgesamt wurden 133 Fotografen ausgezeichnet, das Bild des Meinerzhageners landete auf Rang 39. Für die Juroren bedeutete die Auswertung der eingereichten Fotografien einmal mehr Schwerstarbeit. Blende hat im 40. Jahr seines Bestehens wieder unter Beweis gestellt, warum die Aktion Europas größter Wettbewerb für Amateurfotografen ist. Die Bilderflut umfasste in dieser Runde etwa 80 000 Einsendungen an die teilnehmenden Zeitungen der Republik, von denen bundesweit die Juroren der Tageszeitung 1 000 Bilder prämierten und nach Frankfurt weiterleiteten. „Alle Teilnehmer von ‚Blende 2014‘ dürfen sich als Sieger fühlen, denn sie haben uns in die wunderbare Welt der Amateurfotografie entführt“, hieß es gestern aus Frankfurt. Jury-Mitglied Markus Hillebrand (Nikon): „Der Fotowettbewerb offenbart jedes Jahr eine unglaublich hohe Kreativität und Qualität innerhalb der von Hobbyfotografen und Amateuren eingereichten Arbeiten.“

Wer sich jetzt schon mit dem neuen Wettbewerb auseinandersetzen möchte: Gesucht werden ab dem Frühjahr Aufnahmen rund um den „Zahn der Zeit –Ästhetik des Verfalls“. Bauwerke, Landschaften oder auch die Endlichkeit des Lebens – ein Thema mit viel Raum zur Interpretation. - rudi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare