Der blaue Affe

Ich bin Meryem und gehe in die Grundschule Auf dem dorfe in Halver. Meine Hobbys sind schwimmen, ins Kino gehen und Geschichten schreiben. Eine erzähle ich euch:

Der blaue Affe

Vor langer langer Zeit lebte Coco, eine Affendame. Doch Coco war anders. Sie war blau. Ob blau oder nicht, dachte Coco, sie war wie die anderen. Die Affen aber beschimpften sie immer und sagten: „,Du gehörst nicht zu uns, du blaues Monster.“

Coco weinte sich jede Nacht in den Schlaf, bald reichte ihr alles und sie wanderte aus. Nach zwei Wochen war sie raus aus Ägypten, da wohnte sie nämlich. Sie brauchte ungefähr acht Jahre, um nach Saudi Arabien zu kommen, langsam hatte Coco Heimweh. Ihre Mutter war immer für sie da gewesen, das vermisste die junge Affendame sehr. Doch sie wusste, jetzt gab es kein Zurück mehr. Von nun an war alles anders.

Coco hatte bald keine Nahrung mehr. Sie brauchte Unterstützung. Na ja, das war schwierig, denn es gab weit und breit niemanden, der ihr helfen konnte. „Hallo, wer bist du?“, hörte Coco, sie sprang auf und schrie: „Aahh!“

„Keine Angst, ich tu dir nichts. Übrigens, ich bin Susi.“ „Oh hey, ich bin Coco. Susi, was bist du für ein Tier?“ Susi antwortete: „Eine Schlange. Brauchst du Hilfe, Coco?“ „Ja, ich bin blau und alle lachen mich aus, wenn ich nach Ägypten gehe.“ Da hatte Susi eine Idee. „Wir färben dich“, sagte ,sie. Coco fand die Idee sehr gut, so färbte Susi die Affendame braun. Coco sah so schön aus. Als sie nach Hause kam, erkannten die anderen sie erstmal nicht, trotzdem wurde Coco freudig aufgenommen. Und wenn sie nicht gestorben ist, lebt die Affendame noch heute.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare