Biergarten auf der Hohen Steinert

Biergarten im MK: Betreiber Thomas Jacob bereitet Öffnung vor

Auch in diesem Jahr soll es wieder einen Biergarten an der Hohen Steinert geben. Betreiber Thomas Jacob hofft, dass es bis zum 3. Juni klappt.
+
Auch in diesem Jahr soll es wieder einen Biergarten an der Hohen Steinert geben. Betreiber Thomas Jacob hofft, dass es bis zum 3. Juni klappt.

Er scharrt schon mit den Hufen, kann’s kaum erwarten, endlich wieder das zu tun, was er liebt: Gästen ein paar schöne Stunden zu bereiten.

Lüdenscheid - Also trifft Thomas Jacob Vorbereitungen, um den Biergarten auf der Hohen Steinert am 3. Juni wieder zu öffnen. So wie ihm, der als Schausteller eine feste Größe für Lüdenscheider Freiluft-Geselligkeit ist – unter anderem mit dem Glühweinstand auf dem Weihnachtsmarkt –, geht es derzeit vielen professionellen Gastgebern: Die Inzidenzen sinken, die Aussichten auf ein wenig Normalität steigen. „Ich will übernächste Woche aufbauen und Fronleichnam öffnen“, sagt Thomas Jacob.

Zu dem Zweck hat er eigens noch einmal investiert und einige Pavillons gekauft, vier mal sechs Meter groß. Damit reagiert er auf die Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr, als er mit seinem Biergarten erstmals eine Nische für sich in der erzwungenen Untätigkeit fürs reisende Gewerbe gefunden hatte. Das Angebot kam an und sorgte für willkommene Abwechslung auf beiden Seiten.

Sonnenschirme reichten nicht

Mit den Pavillons sieht er sich nun besser gerüstet für wechselhaftes Wetter. Denn bei Regen blieben die Gäste weg oder gingen, obwohl’s warm genug zum Verweilen gewesen wäre. „Aber die Sonnenschirme reichten nicht“, hat er festgestellt. „Also habe ich noch einmal etwas Geld in die Hand genommen.“ Und ausgegeben. Ob sich das rechnet – er weiß es nicht.

Er weiß noch nicht, ob er alle Genehmigungen bekommt und wie viele Gäste er einlassen darf. „Das ist jetzt ein bisschen Risiko“, sagt er deshalb, obwohl er in den sozialen Netzwerken schon für die Wiedereröffnung wirbt. Noch habe er keine Rückmeldung von all den Ämtern, die es einzubinden gelte: Bau, Ordnung, Gesundheit. Geplant ist die Öffnung freitags, samstags, sonntags.

Die aktualisierte Coronaschutzverordnung, die ab Samstag gilt, lässt bei einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 Außengastronomie unter Auflagen zu. Also wird ein Mitarbeiter kontrollieren, dass nur Getestete, Geimpfte und Genesene Zutritt bekommen.

Bei aller Vorfreude hofft er jedoch auch, „dass es das letzte Mal mit dem Biergarten war. Es wird sich nicht lohnen, wenn es richtig wieder losgeht“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare