Bewohner vor Feuer gerettet

LÜDENSCHEID ▪ Schock am Heiligen Abend: In einem Mehrfamilienhaus an der Lennestraße kam es zu einem laut Feuerwehr „ausgedehnten“ Kellerbrand. Elf Personen mussten evakuiert werden, weil das Treppenhaus wegen der starken Rauchentwicklung unpassierbar geworden war.

Die Löschzüge Hauptwache und Stadtmitte rückten um 17.15 Uhr aus. Im Keller war unter anderem ein Verteilerkasten in Brand geraten. Die Feuerwehrkräfte führten die Bewohner mit Hilfe von „Fluchthauben“ aus dem Gebäude. Nachdem das Haus komplett geräumt war, wurden die elf evakuierten Personen mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Klinikum Hellersen gefahren.

Nach Angaben der Polizei ist die Ursache für den Kellerbrand bisher noch ungeklärt. Die Feuerwehrkräfte beendeten den Einsatz gegen 19.20 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare