Kleinkünstler gesucht

+
Die 12-jährige Lina faszinierte im vergangenen Jahr ihr Publikum mit Schlangen-Akrobatik.

Lüdenscheid - Nach dem Stadtfest ist vor dem Stadtfest: Hinter den Kulissen wird bereits jetzt eifrig an dem gebastelt, was den Besuchern die „tollen Tage“ versüßen soll. Dazu gehört auch der traditionelle Abend „Warten auf das Stadtfest“ am Donnerstag, bevor das eigentliche Fest beginnt.

Wie in jedem Jahr ist das Kulturhausteam wieder auf der Suche nach Menschen, die anderen ihre Kunst vorführen wollen. „Karl-Heinz Blasweiler hat schon zugesagt, wieder zu moderieren. Und auch Funktastik, die Nachfolgeband von Jazz it up, ist mit dabei“, lässt sich Kulturhausleiter Stefan Weippert schon mal über die Schulter schauen. Auch Rezitator Peter Zimmer, der fast schon ein bisschen zu den Männern der ersten Stunde gehört, macht wieder mit.

„Wir sind für alles offen, was sich auf der Bühne präsentieren will“, möchte Weippert auch denen Mut zusprechen, die sich vielleicht noch nicht auf eine Bühne getraut haben. Die Atmosphäre im Garderobensaal des Kulturhauses mit seinen zwei Bühnen, in dem auf der einen die Band spielt und auf der anderen Kleinkunst präsentiert wird, ist immer herzlich und warm.

Bewerbungen für einen Auftritt beim „Warten auf das Stadtfest“ werden ab sofort entgegengenommen. „Ein Demo oder sowas muss nicht unbedingt sein, aber eine aussagekräftige Beschreibung mit dem, was geboten werden soll, wäre schön“, freut sich das Team auf frische Gesichter und unterschiedliche Darbietungen. Im vergangenen Jahr gehörte beispielsweise die damals 12-jährige Lisa im hautengen Schlangenkostüm zu den Höhepunkten, als sie auf der Bühne atemberaubende Artistik bot.

Angenommen werden Bewerbungen jeder Art bis Mitte August unter kulturhaus@luedenscheid.de. Danach wird gegebenenfalls ein wenig selektiert, was zum Programm passt. Fest steht allerdings schon jetzt, dass den Lüdenscheidern am Donnerstag, 10. September, wieder ein Abend mit großer Kunst für kleines Geld ins Haus steht. - rudi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare