2013 lebten 72 927 Menschen in Lüdenscheid

Lüdenscheid - Die Bevölkerungszahl in Nordrhein-Westfalen ist im vergangenen Jahr leicht angestiegen. Das geht aus der jüngsten Statistik des statistischen Landesamtes hervor. Demnach lebten in NRW Ende 2013 17 571 856 Menschen, 17 527 mehr als noch im Vorjahr (+0,1 Prozent) . Dieser Trend bestätigt sich für die Bergstadt jedoch nicht.

Nach der aktuellen Statistik, deren Daten auf der Fortschreibung des Bevölkerungsstandes auf Basis des Zensus vom 9. Mai 2011 beruhen, lebten zum Jahresende 2013 72 927 Menschen in Lüdenscheid. Das sind 409 Menschen weniger als im Vorjahr. Jedoch hat sich der Rückgang stark verlangsamt: So hatte die Kreisstadt von 2000 bis 2012 noch 7277 Einwohner verloren.

Unverändert bleibt jedoch die Tatsache, dass die Frauen in Lüdenscheider nach wie vor die Oberhand haben: Ihre Zahl lag Ende 2013 bei 37 429. Allerdings haben auch die Lüdenscheiderinnen in den vergangenen drei Jahren verloren: So verzeichneten die Statistiker im Jahr 2000 noch 41 377 Frauen in der Bergstadt.

Während auch der Märkische Kreis an Einwohnern verloren hat (minus 3736), gibt es zwei Kommunen, die sich über Zuwachs freuen können: So hatte die Gemeinde Herscheid im Jahr 2013 7237 Einwohner (plus neun), die Stadt Neuenrade verzeichnete im Jahr 2013 sechs Einwohner mehr als im Jahr zuvor (6036). - kes

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare