Gewalt gegen Rettungskräfte

Rettungssanitäter geschlagen und bespuckt - Polizisten bepöbelt

Eine geballte Faust.
+
Ein Rettungssanitäter ist am Freitag bei einem Einsatz in Lüdenscheid angegriffen und verletzt worden, Polizisten obszön beschimpft.

Ein Rettungssanitäter ist am Freitag bei einem Einsatz in Lüdenscheid angegriffen und verletzt worden, Polizisten obszön beschimpft.

Lüdenscheid – Ein stark betrunkener Lüdenscheider fiel am Freitagabend an der Altenaer Straße in Höhe eines Fitnessstudios auf. Zeugen riefen daraufhin einen Rettungswagen.

Als die alarmierte RTW-Besatzung dem Mann helfen wollte, schlug und spuckte der aggressive 60-Jährige einem Rettungssanitäter ins Gesicht und verletzte ihn leicht.

Die Besatzung überwältige den behandlungsbedürftigen Mann, der sich gar nicht so recht helfen lassen wollte, und rief die Polizei. In Handschellen ging es für den Betrunkenen mit polizeilicher Begleitung zum Klinikum.

Während des Einsatzes mischte sich ein Begleiter des Mannes immer wieder ein. Auch er verhielt sich gegenüber den Einsatzkräften höchst aggressiv. Den Platzverweis der Polizisten quittierte er mit den Worten „Ich gehe hier nicht weg Ihr Penner! Fickt Euch!“.

Er verbrachte den Rest der Nacht im Polizeigewahrsam. Die Beamten zeigten die Männer unter anderem wegen Körperverletzung und Beleidigung an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare