Betrunkener Autofahrer wehrt sich heftig

LÜDENSCHEID – Eine Rangelei mit der Polizei hat sich am Samstag ein 37-jähriger Mann aus Bergkamen geliefert. Zuvor hatte er mit seinem Opel zwei Autos beschädigt – und sich aus dem Staub gemacht.

Zeugen hatten um 22.52 Uhr bei der Polizei angerufen und berichtet, ein Opelfahrer habe am Breitenfeld zwei Autos beschädigt. Die Zeugen hatten Kennzeichenfragmente notiert.

Die Tatortfahndung verlief ergebnislos – dann klingelte um 23.06 Uhr bei den Ordnungshütern erneut das Telefon. Eine Zeugin erklärte, sie habe einen offenbar stark alkoholisierten Autofahrer beobachtet, der am Starenweg in ein Haus geschwankt sei. Dort angekommen, fanden die Polizisten den unverschlossenen und beschädigten Opel vor.

Als der 37-Jährige, auf den die Personenbeschreibung passte, die Tür öffnete „lallte er und schwankte stark“, wie es im Polizeibericht heißt. Der Mann weigerte sich, seine Ausweispapiere vorzuzeigen. Es kam zu der Rangelei, in deren Verlauf die Beamten dem Bergkamener Fesseln anlegten. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten die Fahrzeugpapiere und den Schlüssel des Opels. Da der Mann einen Alkoholtest ablehnte, wurden Blutproben entnommen. Den Führerschein stellten die Polizisten sicher.

Am Breitenfeld hatte der Bergkamener einen Seat gerammt und ihn auf einen Smart geschoben. Insgesamt entstand rund 10 000 Euro Sachschaden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare