Mehrere Vergehen an zwei Tagen

Betrunken und gewalttätig: 50-Jähriger legt sich mit der Polizei an

+
In Handschellen musste der 50-Jährige zur Wache gebracht werden, wo er sich erneut mit den Beamten anlegte.

Lüdenscheid - Gleich zweimal binnen zwei Tagen fiel ein Mann der Polizei in Lüdenscheid auf. Er war stark alkoholisiert, aggressiv und am Ende doch reumütig. 

Die Polizei hat am Mittwoch, 16. September, einen betrunkenen Pkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Eine Zeugin hatte den Mann bereits am Nachmittag beobachtet, als sich der stark alkoholisierte Fremde kaum auf den Beinen halten konnte. 

Abends sah sie ihn in der Augustastraße, wie er sich ans Steuer eines Autos setzte und losfuhr. Sie informierte die Polizei. Ein Streifenwagen entdeckte den beschriebenen Wagen in der Knapper Straße. Der Fahrer und seine Begleiterin saßen in einer Pizzeria. Der 50-jährige Belgier stritt ab, gefahren zu sein. Er wankte extrem und beschimpfte die Polizeibeamten unter anderem als "Wichser". 

Um ihn zur Blutprobe zu bewegen, mussten ihm die Beamten Handfesseln anlegen. Auf der Wache bäumte er sich immer wieder vor den Beamten auf und drohte ihnen Schläge an.

Der 50-Jährige war erst einen Tag zuvor wegen Trunkenheit im Verkehr und einem Körperverletzungsdelikt aufgefallen. 

Er wurde nach Zahlung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 1000 Euro entlassen. Nachdem er nun zum zweiten Male auffiel, wurde er in Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft vorläufig festgenommen. Die Nacht verbrachte er im Gewahrsam. 

Donnerstagmorgen entschuldigte er sich für sein Verhalten, zahlte eine weitere Sicherheitsleistung in Höhe von 1000 Euro und konnte gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare