Trickbetrug am Telefon

Betrüger ködern Frau aus MK mit zig tausend Euro Gewinn - und geben sich „gnädig“

50.000 Euro Gewinn, am Telefon mitgeteilt: Ein Rentner-Ehepaar aus Gardelegen ist auf diese Betrugsmasche nicht hereingefallen und hat die Polizei informiert.
+
38.000 Euro Gewinn, am Telefon mitgeteilt: Eine Frau aus dem MK ist darauf hereingefallen.

Eine fünfstellige Summe versprachen die Betrüger am Telefon. Eine Frau (40) aus dem MK konnte nicht widerstehen und zahlte „Gebühren“ vorab. Die Betrüger zeigten sich dabei vermeintlich gnädig...

Lüdenscheid - Mit der Aussicht auf einen Gewinn von 38.000 Euro zahlte eine 40-jährige Lüdenscheiderin mehrere hundert Euro „Gebühren“. Die Aussicht auf einen so hohen Gewinn verleitete die Frau am Mittwoch (29. April), auf Aufforderung der Betrüger Geldcodekarten zu kaufen und die Codes am Telefon durchzugeben, wie die Kreispolizei sagt..

„Gnädige“ Betrüger reduzieren Summe

Das Versprechen: Ein Notar werde der Lüdenscheiderin dann den Gewinn höchstpersönlich überreichen. Die angebliche Gewinnspielzentrale zeigte sich sogar „gnädig“ und reduzierte die zu zahlenden Gebühren, weil die 40-Jährige gar nicht so viel Geld hatte. Die Frau kaufte die Codes und gab sie den Betrügern am Telefon durch - der Gewinn traf natürlich nie bei ihr ein.

Ob falscher Polizist, Enkel oder Romance-Scammer: Mit zig Maschen, darunter eine sehr schlüpfrige - treiben Betrüger im MK ihr Unwesen. Sie schrecken auch vor makaberen Lügen nicht zurück. Die Polizei warnt einmal mehr: „Wer an keinem Gewinnspiel teilgenommen hat, der kann nichts gewinnen.“ Und: „Seriöse Gewinnspiel-Veranstalter verlangen keine Gebühren - schon gar nicht vorab per Geldcode-Karte. Bei solchen Anrufen einfach auflegen!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare