„heba Druckguss GmbH“: Produktion läuft aus

+
Die Produktion bei der „heba Druckguss GmbH“ an der Talstraße läuft aus.

Lüdenscheid - Die 80 Mitarbeiter der „heba Druckguss GmbH“ an der Talstraße sind in einer Betriebsversammlung darüber informiert worden, dass das Unternehmen sukzessive eingestellt wird.

Eine Investoren-Gruppe, die kurz vor der Vertragsunterzeichnung gestanden habe, sei doch noch abgesprungen, erklärte der zuständige Insolvenzverwalter Dr. Norbert Wischermann am Mittwoch gegenüber den LN.

Lesen Sie dazu auch:

- heba GmbH stellt Insolvenzantrag

- Kunden helfen heba - Zukunft ist offen

- Vier Interessenten für Heba Druckguss

- Arbeiter erlitt bei Unfall schwerste Verletzungen

Nach dem Unfall Ende September, bei dem Aluminium aus einem Schmelztiegel ausgelaufen und es zu einer Explosion gekommen war, durch die ein Arbeiter schwerste Verletzungen erlitten hatte, sei es nach einer Überprüfung durch die Berufsgenossenschaft zu deutlichen Brandschutzauflagen gekommen. Ein zusätzlicher Umsatzeinbruch habe dann den Bemühungen um die Weiterführung des Betriebes den Rest gegeben. Der Investitionsaufwand sei letztlich zu hoch gewesen.

Unabhängig davon sei die Teilefertigung – „ein hochkomplizierter Prozess“ – gut gewesen, was auch zu einer langen Kundentreue geführt habe. Allerdings sei in den vergangenen Jahren defizitär gearbeitet worden. Zunächst werde der Gießereibetrieb eingestellt. Damit endet eine mehr als 90-jährige Firmengeschichte, die 1920 mit der Gründung des Unternehmens durch Wilhelm Hesse begonnen hatte. J my

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare