Betreuungslücke im Sommer

LÜDENSCHEID ▪ „Ganz können wir dieses Problem sicher nicht lösen“, stellt Reinhard Merkschien fest. Der Schulverwaltungsamtsleiter beschäftigt sich momentan mit einer Betreuungslücke, die mit dem späten Termin der Sommerferien zusammenhängt.

Die künftigen i-Männchen verabschieden sich am 30. Juli aus dem Kindergarten – eingeschult werden sie am 31. August. Das könnte für berufstätige Eltern zum Problem werden, sind die heimischen Christdemokraten überzeugt.

Im Bereich der Bergstadt werden nach den Ferien rund 660 Mädchen und Jungen eingeschult. „Wie viele von dem Problem betroffen sind, wissen wir aber noch nicht“, sagt Merkschien. Bisher hätten sich auch keine Eltern im Schulamt gemeldet und diesbezüglich um Hilfe gebeten.

Dennoch bemüht sich Merkschien um ein Betreuungsangebot. Zumindest für die Kinder, die demnächst eine Ganztagsschule besuchen, scheint eine Lösung in Sicht zu sein. „Die Ganztagsschulen schließen in den Ferien ohnehin nur drei Wochen, sind also ab dem 9. August wieder geöffnet. Nach meinen Erkenntnissen müsste es möglich sein, dort auch zukünftige Grundschüler zu betreuen“, glaubt Merkschien. Zusätzliche Kosten würden betroffenen Eltern dadurch nicht entstehen: „Rechtlich beginnt das Schuljahr am 1.   August, und ab diesem Datum zahlen die Eltern ihre Ganztagsbeiträge.“ In der kommenden Woche müssten nun weitere Gespräche mit Schulleitern und -trägern geführt werden.

Allerdings macht der Schulverwaltungsamtsleiter keinen Hehl daraus, dass er das Angebot nicht für optimal hält. Der Grund: Nicht alle Ganztagsschulen der unterschiedlichen Träger werden am 9. August geöffnet. „Es kann also durchaus passieren, dass die i-Männchen nicht in der Schule betreut werden, in die sie nach den Ferien eingeschult werden“, stellt Merkschien fest. Das könne für einige Kinder durchaus zur Belastung werden.

Für die Kinder, die demnächst eine Grundschule ohne Ganztagsbetrieb besuchen, sieht Merkschien momentan keine Chance auf eine Ferienbetreuung.

Sorgen bereitet ihm auch, dass es sich nicht um ein einmaliges Problem handelt – im Gegenteil: „2011 beginnt die Schule erst wieder am 7.   September. Der Zeitraum, den wir dann überbrücken müssen, wird noch länger.“ ▪ cwi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare