Bester Azubi ist aus Lüdenscheid

+
Raphael Kowalski ist der beste Werkzeugmacher-Azubi des Landes NRW. Der Lohn: Ein Meisterstipendium.

LÜDENSCHEID - Er hat einen Beruf mit Zukunft. Er brennt vor Energie, hat Blut geleckt und sieht in der jüngsten IHK-Auszeichnung als bester Azubi des Landes NRW mehr als einen Ansporn. Raphael Kowalski (21) hat einiges vor: „Ich habe schon Lust, Karriere zu machen.“

Die Region, findet er, habe dafür einiges zu bieten. Wichtiger als der Kristallstern, den es als Symbol für den Landessieg gab, ist dem jungen Lüdenscheider das Meisterstipendium. „Eigentlich müsste ich es annehmen. Besser geht es ja gar nicht.“

Aber da ist noch das Fachabi, das er machen möchte. Auch das Studium reizt ihn. Mehr Berufspraxis will er auch: „Darauf achten Firmen.“ Die Weichen will er bald stellen, sich umfassend informieren, Freunde fragen, die ihren Weg schon gemacht haben.

Freie Christliche Schule, Berufskolleg Technik, drei Praktika, durch die er in Industriebetriebe hineingeschnuppert und das Berufsbild des CNC-Fräsers kennengelernt hat – so ist es bislang gelaufen. „Der Job hat mir einfach gefallen“, sagt er. Also hat er die Ausbildung als Werkzeugmechaniker, Fachbereich Kunststofftechnik, bei Vossloh-Schwabe begonnen.

Seinem alten Meister Frank Wolf habe er sehr viel zu verdanken, sagt er heute. Im Betrieb habe er viel gelernt, auch Theorie, Praxis sowieso. Mit seinem sehr guten Prüfungsergebnis – 97,6 Prozentpunkte – zählt der Geselle zu den besten Auszubildenden 2013.

Bundesweit habe ihm wohl ein Prozentpunkt gefehlt, sagt er. Doch der Auftrieb sei so schon groß genug gewesen. Vor rund 1200 Gästen aus Industrie und Handwerk wurde der junge Lüdenscheider in Detmold geehrt. Das war schon ein Erlebnis.

Derzeit arbeitet er bei der Firma Detlef Junge Werkzeugtechnik. Noch hat der frühere Inline-Hockey-Spieler und begeisterte Fitness-Studio-Gänger Zeit für den Sport, was wichtig ist, um den Kopf freizubekommen. Ganz nebenbei hat er bei der Ehrung bemerkt, dass er sich im Anzug durchaus wohlfühlt – auch keine schlechte Voraussetzung für die Karriere. - sum

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare